Genteal Augentropfen

zurück

Kurztext: Ideal bei leichten Symptomen - die klassischen GenTeal Augentropfen
Erste Hilfe Erste Hilfe-Produkt
Marke:
THEA PHARMA GMBH

THEA PHARMA GMBH

MARIAHILFERSTRASSE 103/3/52 , WIEN , 01060

01/595 40 49-0
01/595 40 49-44

PZN
2271051
Verfügbarkeit:
verfügbar
Verpackungsmenge:
Stückzahl:

€ 7,80* inkl. 20% MwSt.

Auf die Merkliste

Um diesen Feature benutzen zu können, müssen Sie sich vorher registrieren oder anmelden.

Login/Registrieren

Ideal bei leichten Symptomen - die klassischen GenTeal Augentropfen
bei leichten Symptomen

- bei Konservierungsmittelunverträglichkeit

- für Kontaktlinsenträger

- für Patienten, die seltener eintropfen müssen


Wirkstoff    

Hypromellose 0,3%


Anwendung:

nach Bedarf 1-2 Tropfen

Ursachen des Trockenen Auges

Wir haben uns künstliche Umweltbedingungen geschaffen, denen dieser Schutzmechanismus nicht mehr gewachsen ist. In unseren Wohnungen laufen in der kalten Jahreszeit Zentralheizungen, die meist sehr trockene Raumluft liefern. Das steigert die Verdunstung des Tränenfilms auf den Augen.

Im Sommer wie im Winter laufen immer häufiger gerade in Büros und Hotels Klimaanlagen. Trockene und ständig im Austausch befindliche Luft belastet die Augen. Auch das Gebläse im Auto lässt andauernd Luft am Auge vorbeiströmen. Durch diese Zugluft wird die Feuchtigkeitsverdunstung auf der Hornhaut stark erhöht.

 

Bei sportlicher Betätigung wie Skifahren oder Radfahren, kann durch den Luftzug der Tränenfilm gefährdet sein. Bildschirmarbeit, die zu lange und mit falscher Umgebungsbeleuchtung ausgeübt wird, hat durch erniedrigten Lidfrequenzschlag ebenfalls einen negativen Einfluss auf den Tränenfilm der Augen. Alle diese Ursachen sind im Alter noch schädlicher, da mit zunehmendem Alter die Tränenproduktion nachlässt.

Unabhängig von den Umweltbedingungen oder vom Alter kann die Einnahme von Medikamenten, wie "die Pille", und Allergiemittel, ursächlich verantwortlich für eine Benetzungsstörung sein. Auch Medikamente, die vermehrt Wasser aus dem Körper entfernen, sind gelegentlich an der Entstehung des Trockenen Auges beteiligt.

Andere Erkrankungen, besonders chronischer Rheumatismus, beeinflussen den Tränenfilm. Beim sogenannten Sjögren-Syndrom, der schwersten Verlaufsform, gehört das Trockene Auge zum Krankheitsbild.

Kontaktlinsen können den Tränenfilm ebenfalls beeinflussen.

Behandlung des Trockenen Auges

Zunächst einmal muss die Ursache zusammen mit Ihrem Augenarzt geklärt werden, um diese möglichst zu beseitigen. Leider gelingt das nicht immer.

Mit Hilfe von künstlichen Tränen kann jedoch Abhilfe geschaffen werden. Behandlungsziele sind, die Benetzung der Augenoberfläche zu normalisieren und die Binde- und Hornhaut vor einer Schädigung zu schützen.

Je nach Art und Schweregrad des Trockenen Auges gibt es eine Vielzahl von künstlichen Tränen. Ihr Augenarzt kennt die unterschiedlichen Tränenersatzmittel und wird gemeinsam mit Ihnen das für Sie geeignete Präparat auswählen.

Trockenes Auge und Kontaktlinsen

Auch wenn Sie unter Trockenem Auge leiden, ist es prinzipiell möglich, dass Sie Kontaktlinsen tragen. Das sollten Sie in enger Absprache mit dem Augenarzt tun. Er wird in der Regel sagen, welche Art von Kontaktlinsen für Sie geeignet ist.

Unkonservierte Nachbenetzungslösungen sind angebracht und sollten nach Maßgabe des Augenarztes verwendet werden.

Auf die Merkliste

Um diesen Feature benutzen zu können, müssen Sie sich vorher registrieren oder anmelden.

Login/Registrieren

 Ihre Frage

Sichtbarkeit:

* diese Felder sind verpflichtend

Hilfe bei trockenen Augen

Zehn bis fünfzehnmal schlägt jeder Mensch pro Minute die Augen zu. Der Lidschlag verteilt die Tränenflüssigkeit gleichmäßig auf dem Auge. Der Tränenfilm reinigt von Schmutz und Krankheitserregern – die Hornhautoberfläche wird geglättet. Im Normalfall. Das „Sicca-Syndrom“, auch „Trockenes Auge“ genannt, ist eine Benetzungsstörung der Augenoberfläche. Die Tränenmenge ist entweder vermindert oder die Zusammensetzung des Tränenfilms verändert.

hier weiterlesen