Optiderm Creme

zurück

Kurztext: Optiderm-Creme ist ein Arzneimittel zur unterstützenden Behandlung von Hauterkrankungen mit Juckreiz und Hauttrockenheit
Arzneimittel Zugelassenes Arzneimittel - Über Wirkung und mögliche unerwünschte Wirkungen informieren Gebrauchsinformation, Arzt oder Apotheker.
Marke:
ALMIRALL HERMAL GMBH

ALMIRALL HERMAL GMBH

SCHOLTZSTRASSE 3 , REINBEK , 21462

+49/40/72704-0
+49/40/7229296

PZN
1321539
Verfügbarkeit:
! auf Anfrage
Verpackungsmenge:
Stückzahl:

€ 5,30* inkl. 10% MwSt.

Auf die Merkliste

Um diesen Feature benutzen zu können, müssen Sie sich vorher registrieren oder anmelden.

Login/Registrieren

1. WAS IST OPTIDERM-CREME UND WOFÜR WIRD SIE ANGEWENDET?


Optiderm-Creme ist ein Arzneimittel zur unterstützenden Behandlung von
Hauterkrankungen mit Juckreiz und Hauttrockenheit.
Optiderm-Creme wird angewendet zur
· Feuchtigkeitsregulierung der Hornschicht
· zur Fettung und Juckreizstillung als unterstützende Behandlung bei
Hauterkrankungen mit trockener und/oder juckender Haut wie z.B. atopisches
Ekzem (Neurodermitis) oder bei Schädigung der Haut durch Austrockung,
verursacht z.B. durch Spül- und Waschmittel (Exsikkationsekzem)
· zur Weiter- und Nachbehandlung der genannten Hauterkrankungen.

2. WAS MÜSSEN SIE VOR DER ANWENDUNG VON OPTIDERM-CREME BEACHTEN?


Optiderm-Creme darf nicht angewendet werden,
· wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Harnstoff, Polidocanol oder einen der
sonstigen Bestandteile von Optiderm-Creme sind.
· wenn Ihre Haut am ganzen Körper gerötet ist und schuppt (Erythrodermie).
· wenn Ihre Haut entzündet ist, nässt und Sie eine Hautinfektion haben.
Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Optiderm-Creme ist erforderlich,
· bringen Sie Optiderm-Creme nicht mit den Augen oder Schleimhäuten in
Berührung.
· bei der Anwendung auf entzündeten oder verletzten Hautstellen sind
Hautirritationen (z.B. Rötung der Haut, Brennen) möglich (siehe auch Punkt 4
„Welche Nebenwirkungen sind möglich?“).
· wenn Sie unter einer ausgeprägten Nierenfunktionsstörung leiden sollte Optiderm-
Creme nicht großflächig angewendet werden.
Bei Fortbestand der Beschwerden oder wenn der erwartete Erfolg durch die Anwendung
nicht eintritt, ist ehestens eine ärztliche Beratung erforderlich.
Bei Anwendung von Optiderm-Creme mit anderen Arzneimitteln
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie neben Optiderm-Creme auch
andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. bis vor kurzem eingenommen/angewendet
haben, auch wenn es sich um nichtverschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
Tragen Sie während der Behandlung mit Optiderm-Creme auf die gleichen Hautbezirke
keine anderen äußerlich anzuwendenden Arzneimittel oder Kosmetika auf, da die
Aufnahme anderer Wirkstoffe (z.B. Corticoide, Dithranol, 5-Fluorouracil) verstärkt werden
kann.
Schwangerschaft und Stillzeit
Fragen Sie vor der Einnahme oder Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder
Apotheker um Rat.
Risiken bei der Anwendung von Optiderm-Creme in der Schwangerschaft und während der
Stillzeit sind nicht bekannt. Optiderm-Creme sollte während der Stillzeit jedoch nicht im
Brustbereich angewendet werden.
Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.

WIE IST OPTIDERM–CREME ANZUWENDEN?


Wenden Sie Optiderm-Creme immer genau nach der Anweisung in dieser
Gebrauchsinformation an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie
sich nicht ganz sicher sind.
Zur Anwendung auf der Haut.
Falls vom Arzt nicht anders verordnet, tragen Sie Optiderm–Creme zweimal täglich
gleichmäßig dünn auf die Haut auf.
Die Dauer der Behandlung ist abhängig von der eingetretenen Besserung und beträgt im
Allgemeinen 3 Wochen.
Bei Fortbestehen der Hauttrockenheit kann nach Rücksprache mit einem Arzt die
Behandlung auch über einen längeren Zeitraum durchgeführt werden.
Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt
oder Apotheker.

4. WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?


Wie alle Arzneimittel kann Optiderm-Creme Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei
jedem Behandelten auftreten müssen.
Bei den Häufigkeitsangaben zu Nebenwirkungen werden folgende Kategorien zugrunde
gelegt:
Sehr häufig: mehr als 1 Behandelter von 10
Häufig: 1 bis 10 Behandelte von 100
Gelegentlich: 1 bis 10 Behandelte von 1.000
Selten: 1 bis 10 Behandelte von 10.000
Sehr selten: weniger als 1 Behandelter von 10.000
Nicht bekannt: Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar
Gelegentlich:
Hautrötungen, Brennen, Jucken, Pustelbildung
Nicht bekannt:
Kontaktdermatitis, Urticaria
Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten
Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die
nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

5. WIE IST OPTIDERM-CREME AUFZUBEWAHREN?


Nicht über 25°C lagern.
Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.
Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Etikett und dem Umkarton nach
„Verwendbar bis:“ angegebenem Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum
bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.
Verwenden Sie Optiderm-Creme nach dem Öffnen der Tube nicht länger als 6 Monate.
Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie
Ihren Apotheker wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen.
Diese Maßnahme hilft die Umwelt zu schützen.

6. WEITERE INFORMATIONEN


Was Optiderm-Creme enthält
Die Wirkstoffe sind Harnstoff und Polidocanol.
100 g Creme enthalten 5 g Harnstoff und 3 g Polidocanol
Die sonstigen Bestandteile sind:
Benzylalkohol (als Konservierungsmittel), Dimeticon, Polymethylphenylsiloxan, Paraffin,
Cetylpalmitat, Stearinpalmitinsäure, 2-Octyl-1-dodecanol, Polysorbat, Carbomer, Glycerol,
Trometamol, Gereinigtes Wasser.

Auf die Merkliste

Um diesen Feature benutzen zu können, müssen Sie sich vorher registrieren oder anmelden.

Login/Registrieren

 Ihre Frage

Sichtbarkeit:

* diese Felder sind verpflichtend