Epi-No Beckenbodentrainer Libra

zurück

Kurztext: Blasenschwäche ist keine lebensbedrohliche Erkrankung. Sie beeinträchtigt jedoch sehr nachhaltig das körperliche und seelische Wohlbefinden und bedeutet einen Verlust an Lebensqualität. Dieser neu entwickelte Beckenbodentrainer kann Ihre Blasenschwäche bei Belastungs- oder Stressinkontinenz entscheidend verbessern, oft sogar vollständig heilen.
Sonstiges Sonstiges Apothekenprodukt
Marke:
BEBOSAN DIPPOLD KARIN

BEBOSAN DIPPOLD KARIN

SCHLOSSBERGERSTRASSE 34A , GROSSRUSSBACH , 02114

02263/64320

PZN
2698074
Verfügbarkeit:
! auf Anfrage
Verpackungsmenge:
Stückzahl:

€ 180,00* inkl. 20% MwSt.

Auf die Merkliste

Um diesen Feature benutzen zu können, müssen Sie sich vorher registrieren oder anmelden.

Login/Registrieren

Das Thema
    

Nach neuesten Schätzungen leben allein in Deutschland insgesamt
ca. 8 Millionen Menschen mit einer behandlungs- oder versorgungsbedürftigen Harninkontinenz (umgangssprachlich: Blasenschwäche), und ihre Zahl nimmt ständig zu. Am häufigsten betroffen sind jedoch Frauen, dabei ist das Alter nicht einmal entscheidend.

Denn die Ursachen sind vielfältig. Junge Frauen leiden oft während
oder nach der Schwangerschaft an einer Blasenschwäche - sie kann
als Folge sogar erst Jahre später auftreten. Auch hormonelle Umstellung in den Wechseljahren, Übergewicht, verschiedene Erkrankungen oder Operationen können eine Blasenschwäche nach sich ziehen.

Die häufigste Form der Inkontinenz bei Frauen ist die sogenannte Belastungs- oder Stressinkontinenz: Der Schließmechanismus der Harnröhre funktioniert nicht mehr einwandfrei: Es passiert beim
Lachen oder Husten, beim schweren Tragen oder beim Sport – plötzlich beginnt die Blase sich zu entleeren – ungewollt und ohne Chance,
dies zu verhindern. Grund dafür ist häufig eine
schwache Beckenboden-Muskulatur.

Blasenschwäche ist keine lebensbedrohliche Erkrankung. Sie beeinträchtigt jedoch sehr nachhaltig das körperliche und seelische Wohlbefinden und bedeutet einen Verlust an Lebensqualität.

Neueste Untersuchungen haben ergeben, daß nicht einmal die Hälfte aller betroffenen Frauen darüber mit Ihrem Arzt spricht. Inkontinenz ist zu unrecht in der Öffentlichkeit immer noch ein Tabuthema und
wenig präsent.

Der Beckenboden   


Der Beckenboden ist eine der wichtigsten Muskelgruppen des ganzen Körpers. Die mehrschichtige Muskelschale verbindet das Steißbein mit dem Schambein.

Sie verschließt das nach unten offene Becken und hält unseren gesamten Körper aufrecht, stabilisiert Wirbelsäule, Kreislauf und Atmung. Je stärker die Beckenbodenmuskeln, desto besser funktionieren die Organe im Becken: Gebärmutter, Blase und Darm.
Gut trainierte Muskeln steigern zudem den Spaß an der Sexualität.

Das bewusste Anspannen und Entspannen der Beckenbodenmuskulatur wird als Beckenbodentraining bezeichnet. Durch verschiedene Übungen wird die Wahrnehmung der Muskelschichten verbessert und die Muskulatur gestärkt. Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass sich eine Blasenschwäche durch gezieltes Beckenbodentraining oft vollständig beheben lässt.

Zu Beginn des Beckenbodentrainings liegt das größte Problem darin, daß viele Frauen überhaupt nicht wissen, wo Ihre Beckenbodenmuskulatur sitzt, oder Schwierigkeiten haben, diese Muskulatur gezielt anzuspannen.

Es kommt also beim Training entscheidend darauf an, ein Gefühl für die Muskeln des Beckenbodens zu entwickeln und die richtigen Muskelgruppen zu erspüren.

Hierbei unterstützt Sie EPI·NO Libra mit Biofeedback wirkungsvoll.


mit EPI·NO Libra aktiv werden     


Mit EPI·NO Libra können Sie nun selbst etwas gegen Ihr Problem unternehmen.

Dieser neu entwickelte Beckenbodentrainer kann Ihre Blasenschwäche bei Belastungs- oder Stressinkontinenz entscheidend verbessern, oft sogar vollständig heilen. Auch bei Mischformen (Belastungs- mit Dranginkontinenz) kann der Beckenbodentrainer Teil der Therapie sein. Vorbeugendes Training - etwa nach der Entbindung – kann das Risiko späterer Inkontinenz senken.

EPI·NO Libra wurde in enger Zusammenarbeit mit Gynäkologen, Physiotherapeuten und Patientinnen entwickelt.

 

EPI·NO Libra besteht aus einem anatomisch geformten Silikon-Ballon mit Handpumpe und Druckanzeige (Biofeedbackfunktion). Die Anwendung beruht auf der natürlichen Stärkung der Beckenbodenmuskulatur durch regelmäßiges Training und verzichtet bewußt auf Elektronik oder begleitende Medikamente. Das regelmäßige Training ist zugleich auch Grundvoraussetzung für den Erfolg.

  

Je stärker die Beckenbodenmuskeln angespannt werden, desto größer der Druck auf den Ballon. Mit der Druckanzeige von EPI·NO Libra
kann dieser Druck und damit der Trainingsfortschritt kontrolliert und sichtbar gemacht werden (Biofeedback).

       
Das Training mit EPI·NO Libra     

Der Beckenbodentrainer besteht aus hochwertigen
Komponenten, die einer strengen Qualitätskontrolle
unterzogen werden.


• Zum Training wird zuerst der Ballon
  (Drucksensor) in die Scheide eingeführt.

• Mit Hilfe der Handpumpe kann Luft in den Sensor
  gepumpt werden. Der Ballon passt sich aufgrund
  seiner flexiblen Form der individuellen Anatomie
  optimal an.

• Zusammen mit EPI·NO Libra werden nun die be-
  schriebenen Beckenbodenübungen durchgeführt


• Bei regelmäßigem Training stellen viele
  Frauen schon nach wenigen Tagen einen
  Trainingserfolg fest. Je stärker die Beckenboden-
  muskeln, desto größer der Druck auf den Sensor.
  Das Training erfolgt gegen einen Widerstand:

  EPI·NO Libra wirkt wie eine „Hantel für den
  Beckenboden“.
Auf die Merkliste

Um diesen Feature benutzen zu können, müssen Sie sich vorher registrieren oder anmelden.

Login/Registrieren

 Ihre Frage

Sichtbarkeit:

* diese Felder sind verpflichtend