Apozema Schwindel-und Kreislauf-Tropfen Nr. 30

zurück

Kurztext: Bei Schwindel, Kreislaufstörungen, stark wechselndem Blutdruck und Ohrensausen.
Homöopathika Homöopathisches Arzneimittel - Über Wirkung und mögliche unerwünschte Wirkungen informieren Gebrauchsinformation, Arzt oder Apotheker.
Marke:
PZN
0987905
Verfügbarkeit:
verfügbar
Verpackungsmenge:
Stückzahl:

€ 13,80* inkl. 10% MwSt.

Auf die Merkliste

Um diesen Feature benutzen zu können, müssen Sie sich vorher registrieren oder anmelden.

Login/Registrieren

"Cocculus (Kokkelskörner) hat als Wirkungsrichtung das zentrale und periphere Nervensystem, im Arzneimittelbild zeigen sich nervöse, überreizte Menschen mit Schlaflosigkeit, Schwindel und Müdigkeit. Barium jodatum (Bariumjodid) ist ein anorganisches Mittel, das in der Homöopathie bei Bluthochdruck verwendet wird. Conium (Gefleckter Schierling): Schwindel bei jeder Lageveränderung, Mattigkeit, Herzenklopfen und kalte, schweißige Hände prägen einen Teil des Arzneimittelbildes. Kalium jodatum (Kaliumjodid) hat ein sehr breites Arzneimittelbild, unter anderem Ohrgeräusche. Nux vomica (Brechnuss oder Krähenauge): auch dieses Mittel hat ein breites Arzneimittelbild, in Wirkungsrichtung Kreislauf gehören Schwindel und allgemeine Kreislaufbeschwerden dazu. Viscum album (Mistel) wird bei stark wechselndem Blutdruck homöopathisch eingesetzt. Auch Symptome wie Schwindel und Kopfschmerz gehören zum Arzneimittelbild. "

Inhaltsstoffe

Pro 100 Gramm: Cocculus Dil. D4 2,0 g; Barium jodatum Dil. D4 2,0 g; Conium Dil D4 2,0 g; Kalium jodatum Dil. D4 2,0 g; Nux vomica Dil. D12 2,0 g und Viscum album D4 2,0 g; Ethanol, gereinigtes Wasser. Alkoholgehalt ca. 43 Gew%, ca. 49 Tropfen = 1 Gramm.

Anwendung

Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern der Einzelmittel ab. Dazu gehören Schwindel, Kreislaufstörungen, stark wechselnder Blutdruck und Ohrensausen. Die Anwendung dieses homöopathischen Arzneimittels in den genannten Anwendungsgebieten beruht ausschließlich auf homöopathischer Erfahrung. Bei schweren Formen dieser Erkrankungen ist eine klinisch belegte Therapie angezeigt. Drei- bis fünfmal täglich 10 bis 20 Tropfen.

Auf die Merkliste

Um diesen Feature benutzen zu können, müssen Sie sich vorher registrieren oder anmelden.

Login/Registrieren

 Ihre Frage

Sichtbarkeit:

* diese Felder sind verpflichtend