Batrafen Antimykotischer Nagellack

zurück

Kurztext: Batrafen-antimykotischer Nagellack wirkt pilztötend gegen alle bedeutenden Erreger von Nagelpilzerkrankungen.
Arzneimittel Zugelassenes Arzneimittel - Über Wirkung und mögliche unerwünschte Wirkungen informieren Gebrauchsinformation, Arzt oder Apotheker.
Marke:
SANOVA PHARMA GESMBH, OTC

SANOVA PHARMA GESMBH, OTC

HAIDESTRASSE 4, PF 3 , WIEN , 01110

01/801 04-0
01/804 29 04

PZN
1293412
Verfügbarkeit:
verfügbar
Verpackungsmenge:
Stückzahl:

€ 17,80* inkl. 10% MwSt.

Auf die Merkliste

Um diesen Feature benutzen zu können, müssen Sie sich vorher registrieren oder anmelden.

Login/Registrieren

Batrafen-antimykotischer Nagellack Wirkstoff: Ciclopirox Z.Nr.: 1-21113 Was ist in Batrafen-antimykotischem Nagellack enthalten? 1 g enthält als Wirkstoff 80 mg Ciclopirox sowie als Hilfsstoffe Poly(butylhydrogenmaleat, methoxyethylen), Ethylacetat und 2-Propanol. Arzneiform und Packungsgrößen Wirkstoffhaltiger Nagellack in Fläschchen zu 1,5 g und 3 g mit jeweils 30 Stück Alkoholtupfer Was ist Batrafen-antimykotischer Nagellack und wie wirkt er? Batrafen-antimykotischer Nagellack wurde speziell für die Behandlung von Pilzerkrankungen der Nägel entwickelt. Batrafen-antimykotischer Nagellack wirkt pilztötend gegen alle bedeutenden Erreger von Nagelpilzerkrankungen. Zulassungsinhaber sanofi-aventis GmbH Saturn Tower Leonard-Bernstein-Straße 10 A-1220 Wien Hersteller Sanofi-Aventis Deutschland GmbH, Frankfurt am Main/D Wann wird Batrafen-antimykotischer Nagellack angewendet? Batrafen-antimykotischer Nagellack wird zur Behandlung von Pilzerkrankungen der Nägel angewendet. Wann darf Batrafen-antimykotischer Nagellack nicht angewendet werden? - Bei Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff oder andere Bestandteile des Medikamentes - Bei Kindern, aufgrund fehlender Erfahrungen Darf Batrafen-antimykotischer Nagellack während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit angewendet werden? Aufgrund fehlender Erfahrungen ist eine Anwendung von Batrafen-antimykotischem Nagellack während einer Schwangerschaft zu vermeiden. Ist während der Stillzeit eine Behandlung mit Batrafen-antimykotischem Nagellack erforderlich, muß vorher abgestillt werden. Informieren Sie bitte Ihren Arzt, falls Sie schwanger sind, stillen oder eine Schwangerschaft planen. Was ist vor der Anwendung von Batrafen-antimykotischer Nagellack besonders zu beachten? Bitte melden Sie erste Anzeichen von Nebenwirkungen unverzüglich Ihrem Arzt. Sollte während der Behandlung mit Batrafen-antimykotischer Nagellack eine Schwangerschaft eintreten, informieren Sie bitte umgehend Ihren Arzt. Während der Behandlung mit Batrafen-antimykotischem Nagellack ist auf den Gebrauch von künstlichen Nägeln zu verzichten. Um ein Austrocknen der Lösung zu verhindern, sollte Batrafen-antimykotischer Nagellack nach jedem Gebrauch gut verschlossen werden. Die Lösung darf nicht auf das Flaschengewinde gelangen, um das Verkleben der Schraubkappe zu vermeiden. Auch wenn eine Besserung der Pilzerkrankung eintritt, darf die Behandlung mit Batrafenantimykotischem Nagellack keinesfalls ohne ärztliche Anweisung geändert oder abgebrochen werden, um eine erneute Verschlechterung bzw. das Wiederauftreten der Krankheit zu vermeiden. Bei Fortbestand der Beschwerden oder wenn der erwartete Erfolg durch die Anwendung nicht eintritt, ist ehestens eine ärztliche Beratung erforderlich. Batrafen-antimykotischer Nagellack für Kinder unerreichbar aufbewahren. Darf Batrafen-antimykotischer Nagellack gleichzeitig mit anderen Medikamenten angewendet werden? Bisher wurden keine Wechselwirkungen von Batrafen-antimykotischem Nagellack mit anderen Medikamenten bekannt. Wie und wie lange soll Batrafen-antimykotischer Nagellack angewendet werden? Soweit nicht anders verordnet, wird Batrafen-antimykotischer Nagellack im ersten Monat jeden 2. Tag in dünner Schicht auf den erkrankten Nagel aufgetragen. Damit wird erreicht, daß der Nagel mit dem Wirkstoff aufgesättigt wird. Im zweiten Behandlungsmonat kann die Anwendung auf mindestens 2 x wöchentlich und ab dem 3. Behandlungsmonat auf einmal in der Woche verringert werden. Art der Anwendung Batrafen-antimykotischer Nagellack wird auf den erkrankten Nagel aufgetragen. Folgende Hinweise müssen dabei unbedingt beachtet werden: Vor dem ersten Auftragen von Batrafen-antimykotischem Nagellack wird mit einer Schere soviel wie möglich von dem veränderten Nagel entfernt und der erkrankte Nagel aufgerauht (z.B. mit den beiliegenden Sandpapier-Nagelfeilen). Einmal wöchentlich (z. B. samstags) wird die gesamte Lackschicht mit einem handelsüblichen Nagellackentferner abgelöst. Danach wird erneut soviel wie möglich vom veränderten Nagelmaterial entfernt. Wird zwischenzeitlich die Lackschicht beschädigt, genügt es, nur die abgesplitterten Stellen mit Batrafen neu zu überpinseln. Die Dauer der Anwendung ist abhängig vom Schweregrad des Befalls, soll aber einen Behandlungszeitraum von 6 Monaten nicht überschreiten. Welche unerwünschten Wirkungen, die jedoch nicht bei jedem Patienten auftreten müssen, kann Batrafen-antimykotischer Nagellack haben? In sehr seltenen Fällen wurde bei Kontakt der um den Nagel liegenden Haut mit Batrafenantimykotischem Nagellack eine Rötung und Schuppung beobachtet, wobei dies auch ein Hinweis auf eine allergische Reaktion sein kann. Sollten bei Ihnen andere als die hier genannten Nebenwirkungen auftreten, informieren Sie bitte umgehend Ihren Arzt oder Apotheker. Wie und wie lange kann Batrafen-antimykotischer Nagellack aufbewahrt werden? Fläschchen mit 1,5 g: Nicht über 30º C lagern. Fläschchen mit 3 g: Nicht über 25º C lagern. In der Originalverpackung aufbewahren, um den Inhalt vor Licht zu schützen. Nach Öffnen der Flasche ist bei bestimmungsgemäßer Aufbewahrung Batrafen-antimykotischer Nagellack mindestens 6 Monate haltbar. Das Ablaufdatum befindet sich auf der Außenverpackung unter dem Vermerk „Verwendbar bis.“ Nach Ablauf des hier angegebenen Datums darf das Medikament nicht mehr angewandt weden.
Auf die Merkliste

Um diesen Feature benutzen zu können, müssen Sie sich vorher registrieren oder anmelden.

Login/Registrieren

 Ihre Frage

Sichtbarkeit:

* diese Felder sind verpflichtend