Nasivin Nasentropfen 0,05%

zurück

Kurztext: Nasivin ist ein Arzneimittel zur örtlichen Behandlung des Schnupfens. Durch das Eintropfen der Lösung in beide Nasenlöcher schwillt die entzündete Nasenschleimhaut ab und die übermäßige Sekretabsonderung wird vermindert
Arzneimittel Zugelassenes Arzneimittel - Über Wirkung und mögliche unerwünschte Wirkungen informieren Gebrauchsinformation, Arzt oder Apotheker.
Marke:
MERCK GMBH

MERCK GMBH

ZIMBAGASSE 5 PF 26 , WIEN , 01147

01/57600-0
01/5773370

PZN
1302312
Verfügbarkeit:
verfügbar
Verpackungsmenge:
Stückzahl:

€ 7,45* inkl. 10% MwSt.

Auf die Merkliste

Um diesen Feature benutzen zu können, müssen Sie sich vorher registrieren oder anmelden.

Login/Registrieren

1. WAS IST NASIVIN UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?

Nasivin ist ein Arzneimittel zur örtlichen Behandlung des Schnupfens. Durch das Eintropfen der Lösung in beide Nasenlöcher schwillt die entzündete Nasenschleimhaut ab und die übermäßige Sekretabsonderung wird vermindert. Eine freie Atmung durch die Nase wird damit ermöglicht. Gleichzeitig wird eine Freihaltung der Ohrtrompeten und eine Abschwellung der Rachenschleimhaut bewirkt.
Darüber hinaus sind für den Wirkstoff antivirale, immunmodulatorische, entzündungshemmende und antioxidative Wirkungen nachgewiesen.
Die Wirkung von Nasivin setzt innerhalb weniger Sekunden ein und hält durchschnittlich 6-8 Stunden lang an.
Es konnte gezeigt werden, dass die Behandlung mit Nasivin im Vergleich zur Anwendung einer physiologischen Kochsalzlösung zu einer Verkürzung der Schnupfendauer von durchschnittlich 6 Tagen auf 4 Tage führt.

Nasivin wird angewendet
- zur Behandlung von akutem Schnupfen (Rhinitis acuta), allergischem Schnupfen (Rhinitis allergica) und anfallsweise auftretendem Fließschnupfen (Rhinitis vasomotorica).
- zur Erleichterung des Sekretabflusses bei Entzündungen der Nasennebenhöhlen sowie bei Tubenkatarrh in Verbindung mit Schnupfen.
- zur diagnostischen Schleimhautabschwellung.

2. WAS MÜSSEN SIE VOR DER ANWENDUNG VON NASIVIN BEACHTEN?

Nasivin darf nicht angewendet werden,
- wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Oxymetazolinhydrochlorid oder einen der sonstigen Bestandteile von Nasivin sind.
- bei trockener Entzündung der Nasenschleimhaut mit Krusten- und Borkenbildung (Rhinitis sicca).
- nach bestimmten Operationen an der Hirnanhangsdrüse.
- bei Erhöhung des Augeninnendrucks (Glaukom, „grüner Star“).
- bei gleichzeitiger Einnahme von bestimmten Arzneimitteln gegen Depressionen (sogenannte MAO-Hemmer, auch wenn Sie diese innerhalb der letzten 2 Wochen eingenommen haben).
- bei Säuglingen und Kleinkindern (unter 6 Jahren). Für diese Altergruppe stehen Präparate mit kleinkindgerechter Wirkstoffkonzentration zur Verfügung.

Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Nasivin ist erforderlich, bei
- schweren Herz-Kreislauf-Erkrankungen (Bluthochdruck, Angina pectoris).
- einer Erkrankung der Nebenniere (Phäochromozytom).
- Stoffwechselerkrankungen (wie Diabetes mellitus oder Schilddrüsenüberfunktion).
- gleichzeitiger Einnahme von blutdrucksteigernden Medikamenten.

Eine Anwendungsdauer von 7 Tagen darf nicht überschritten werden, da bei längerem Gebrauch eine Schwellung der Nasenschleimhaut nach Beendigung der Behandlung auftreten kann. Darüber hinaus kann es bei Langzeitanwendung zu Gewöhnungseffekten und Schädigung der Nasenschleimhaut kommen.

Bei Anwendung von Nasivin mit anderen Arzneimitteln
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Bei vorschriftsmäßiger Anwendung sind keine Wechselwirkungen zu erwarten.

Nach missbräuchlicher Langzeitanwendung, Überdosierung oder Verschlucken sind Wechselwirkungen mit Arzneimitteln gegen Depressionen (sogenannte MAOHemmer, auch wenn Sie diese innerhalb der letzten 2 Wochen eingenommen haben), hohen Blutdruck und Narkosemitteln möglich.

Schwangerschaft und Stillzeit
Nasivin sollte während der Schwangerschaft und Stillzeit nur nach Rücksprache mit einem Arzt angewendet werden.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
Bei Einhaltung der empfohlenen Dosierung und Anwendungsdauer kommt es zu keiner Beeinträchtigung der Verkehrstüchtigkeit, bei Überdosierung und/oder Langzeitanwendung ist dies jedoch nicht auszuschließen.

3. WIE IST NASIVIN ANZUWENDEN?

Wenden Sie Nasivin immer genau nach Anweisung des Arztes an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

Erwachsene und Schulkinder (ab 6 Jahren):
Bei zurückgebeugtem Kopf 2-3mal täglich 1-2 Tropfen mit der Pipette in beide Nasenöffnungen eintropfen.

Die Behandlung mit Nasivin sollte so kurz wie möglich sein und darf bei kontinuierlicher Anwendung einen Zeitraum von 7 Tagen nicht überschreiten. Falls nach 7tägiger Anwendung von Nasivin die Krankheitsbeschwerden nicht abgeklungen sind, ist vor Fortsetzung der Behandlung ein Arzt aufzusuchen.

Für Kleinkinder stehen Präparate mit kleinkindgerechter Wirkstoffkonzentration zur Verfügung.

Wenn Sie eine größere Menge von Nasivin angewendet haben, als Sie sollten
Nach Überdosierung oder versehentlichem Verschlucken größerer Mengen von Nasivin können Sehstörungen, Übelkeit, Erbrechen, Fieber und schwerere Nebenwirkungen von Seiten Herz-Kreislauf, Nervensystem und Atmung auftreten. In diesem Fall wenden Sie sich bitte rasch an Ihren Arzt.

Wenn Sie die Anwendung von Nasivin vergessen haben
Wenden Sie nicht die doppelte Dosis an, wenn Sie die Anwendung einmal vergessen haben.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

4. WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?

Wie alle Arzneimittel kann Nasivin Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Selten (70,01% - <0,1%) können Brennen, Niesen und ein Gefühl der Trockenheit in der Nase auftreten, ebenso Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit oder Müdigkeit.
Gelegentlich (70,1% - <1%) kommt es zu Nebenwirkungen wie Herzklopfen, Pulsbeschleunigung, Blutdruckanstieg.
Bei Anwendung über die empfohlene Anwendungsdauer hinaus oder höheren Dosierungen wurde häufig (71% - <10%) eine Gewöhnung und eine erneute verstärkte Schleimhautschwellung („verstopfte“ Nase) oder eine Schädigung der Nasenschleimhaut beobachtet.

5. WIE IST NASIVIN AUFZUBEWAHREN?

Für dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich. Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und dem Behältnis angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden. Nach Öffnen des Fläschchens nicht länger als 6 Monate verwenden.

6. WEITERE INFORMATIONEN

- Der Wirkstoff ist:
Oxymetazolinhydrochlorid. 1 ml (=40 Tropfen) enthält 0,5 mg Oxymetazolinhydrochlorid.

- Die sonstigen Bestandteile sind:
Benzalkoniumchlorid, Citronensäure, Natriumcitrat, Glycerol, gereinigtes Wasser.

Auf die Merkliste

Um diesen Feature benutzen zu können, müssen Sie sich vorher registrieren oder anmelden.

Login/Registrieren

 Ihre Frage

Sichtbarkeit:

* diese Felder sind verpflichtend