Venobene Salbe

zurück

Kurztext: Venobene® - Salbe eignet sich zur unterstützenden Behandlung von - Entzündung und Blutgerinnselbildung in oberflächlichen Venen und Entzündung des umgebenden Bindegewebes, - Hämorrhoiden, krankhaften Gefäßerweiterungen im Afterbereich (perianale Hämatome); - Folgezuständen von Venenerkrankungen (variköser Symptomenkomplex), - Sport- und Unfallverletzungen wie Blutergüsse, Prellungen und Verstauchungen.
Arzneimittel Zugelassenes Arzneimittel - Über Wirkung und mögliche unerwünschte Wirkungen informieren Gebrauchsinformation, Arzt oder Apotheker.
Marke:
RATIOPHARM ARZNEIMITTEL GMBH

RATIOPHARM ARZNEIMITTEL GMBH

ALBERT SCHWEITZER-GASSE 3 , WIEN , 01140

01/970 07

PZN
1041001
Verfügbarkeit:
verfügbar
Verpackungsmenge:
Stückzahl:

€ 3,60* inkl. 10% MwSt.

Auf die Merkliste

Um diesen Feature benutzen zu können, müssen Sie sich vorher registrieren oder anmelden.

Login/Registrieren

1. WAS IST Venobene® - Salbe UND WOFÜR WIRD SIE ANGEWENDET?


Venobene® - Salbe enthält eine Kombination der Wirkstoffe Heparin und Dexpanthenol.
Heparin greift an mehreren Stellen in das Gerinnungssystem des Körpers ein und hemmt dadurch die
Bildung von Blutgerinnseln bzw. deren weitere Ausbreitung . Weiters wirkt Heparin
entzündungshemmend.
Dexpanthenol wird in den Zellen rasch in Pantothensäure umgewandelt, welche als Bestandteil des
Coenzyms A eine zentrale Rolle im Stoffwechsel jeder Zelle spielt. Pantothensäure ist notwendig für
den Aufbau der Oberflächen von Haut und Schleimhäuten. Es erhöht bei der Wundheilung die
Zellerneuerungsrate und die Reissfestigkeit der Bindegewebsfasern.
Venobene® - Salbe eignet sich zur unterstützenden Behandlung von
- Entzündung und Blutgerinnselbildung in oberflächlichen Venen und Entzündung des
umgebenden Bindegewebes,
- Hämorrhoiden, krankhaften Gefäßerweiterungen im Afterbereich (perianale Hämatome);
- Folgezuständen von Venenerkrankungen (variköser Symptomenkomplex),
- Sport- und Unfallverletzungen wie Blutergüsse, Prellungen und Verstauchungen.

WAS MÜSSEN SIE VOR DER ANWENDUNG VON Venobene® - Salbe BEACHTEN?


Venobene® - Salbe darf nicht angewendet werden
- wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Heparin-Natrium, Dexpanthenol oder einen der
sonstigen Bestandteile von Venobene® - Salbe sind.
Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Venobene®
- Salbe ist erforderlich
In sehr seltenen Fällen kann Venobene® - Salbe zu Überempfindlichkeitsreaktionen auf Heparin oder
die Salbengrundlage führen. Wenn bei Ihnen eine Rötung oder Verfärbung der behandelten
Hautpartien auftritt, müssen Sie die Salbe vorsichtig mit lauwarmen Wasser abgewaschen .
Bei Sport- und Unfallverletzungen tragen Sie die Salbe vorzugsweise dick auf; eventuell können Sie
zusätzlich eine elastische Binde anlegen.
Vor der Anwendung unter luftdurchlässigen Kompressionsverbänden lassen Sie die Salbe weitgehend
in die Haut einziehen . Verwenden Sie keine luftundurchlässigen Verbände.
Sie dürfen Venobene® - Salbe nicht im Augen-, Nasen- und Mundbereich sowie auf offene Wunden,
nässende Ekzeme oder Schleimhäute aufbringen.
Bei Fortbestand der Beschwerden, unklaren Beschwerden oder wenn der erwartete Erfolg durch die
Anwendung nicht eintritt, holen Sie ehestens eine ärztliche Beratung ein.
Bei Anwendung von Venobene®
- Salbe mit anderen Arzneimitteln
Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln sind bei äußerlicher Anwendung nicht bekannt.
Bei hochdosierter äußerlicher Anwendung (180.000 I.E./100 g) kann ein erhöhtes Blutungsrisiko bei
gleichzeitiger Behandlung mit blutgerinnungshemmenden Mitteln (Antikoagulantien,
Acetylsalicylsäure) entstehen (siehe auch „Wenn Sie eine größere Menge von Venobene® - Salbe
angewendet haben, als Sie sollten“).
Schwangerschaft und Stillzeit
Fragen Sie vor der Einnahme/Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
Es gibt keine Berichte über Missbildungen in Zusammenhang mit äußerlicher Heparinanwendung in
der Schwangerschaft. Heparin ist nicht plazentagängig und erscheint nicht in der Muttermilch.
Venobene® - Salbe kann daher in der Schwangerschaft und Stillzeit angewendet werden.
Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
Venobene® - Salbe hat keinen Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen
von Maschinen.
Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Venobene® - Salbe
Cetylalkohol und Kaliumsorbat können örtlich begrenzte Hautreizungen (z. B. Kontaktdermatitis)
hervorrufen.

3. WIE IST Venobene® - Salbe ANZUWENDEN?


Wenden Sie Venobene® - Salbe immer genau nach der in der Gebrauchsinformation angegebenen
Dosierung an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher
sind.
Falls nicht anders verordnet, halten Sie die Dosierung genau ein:
Tragen Sie die Salbe 1-3 mal täglich auf die betroffenen Hautareale auf.
Salbe dünn auf die zu behandelnden Hautpartien auftragen und ohne zu massieren gleichmäßig
verteilen.
Die Anwendungsdauer richtet sich nach der Schwere und Dauer der Krankheitsbildes. Bei einer
oberflächlichen Venenentzündung beträgt die übliche Behandlungsdauer 1 - 2 Wochen.
Zur Anwendung von Venobene® - Salbe bei Kindern liegen keine ausreichenden Erfahrungen vor.
Wenn Sie eine größere Menge von Venobene® - Salbe angewendet haben, als Sie sollten
Symptome einer Überdosierung
Bei äußerlicher Anwendung sehr hoher Dosen (mehr als 180 000 I.E./100 g) können aufgrund des
Heparin-Anteils Blutergüsse verstärkt werden und die Blutungsneigung kann sich erhöhen. Die in
Venobene® - Salbe enthaltene Dosis ist jedoch deutlich niedriger, nämlich 30.000 I.E. Heparin in 100g
Salbe.
Bei Verdacht auf Überdosierung nehmen Sie Kontakt mit einem Arzt, Apotheker oder dem nächsten
Spital auf.
Bei versehentlicher Einnahme großer Mengen Venobene® - Salbe sind keine
Überdosierungserscheinungen zu erwarten, da Heparin nach Einnahme kaum in die Blutbahn gelangt.
Hinweis für den Arzt
Therapiemaßnahmen bei Überdosierung
Nach topischer Überdosierung Absetzen der Therapie.
Wenn Sie die Anwendung von Venobene® - Salbe vergessen haben
Wenden Sie nicht die doppelte Dosis an, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen haben.
Wenden Sie statt dessen einfach die übliche folgende Dosis zur gewohnten Zeit an.
Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder
Apotheker.

4. WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?


Wie alle Arzneimittel kann Venobene® - Salbe Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem
auftreten müssen.
Die folgende Einteilung wurde für die Häufigkeitsbeschreibungen der Nebenwirkungen verwendet
sehr häufig mehr als 1 von 10 Behandelten
häufig weniger als 1 von 10, aber mehr als 1 von 100 Behandelten
gelegentlich weniger als 1 von 100, aber mehr als 1 von 1 000 Behandelten
selten weniger als 1 von 1 000, aber mehr als 1 von 10 000 Behandelten
sehr selten weniger als 1 von 10 000 Behandelten, einschließlich Einzelfälle
Folgende Nebenwirkungen können während der Behandlung mit Venobene® - Salbe auftreten:
Erkrankungen des Immunsystems
Allergische Reaktionen auf Heparin bei äußerlicher Anwendung sind sehr selten. Jedoch können in
Einzelfällen allergische Reaktionen wie Rötung der Haut und Juckreiz auftreten, die nach Absetzen
des Präparates in der Regel rasch verschwinden.
Nach äußerlicher Anwendung von Dexpanthenol sind Fälle von Kontaktallergie beschrieben.
Bei einer Patientin mit der Grunderkrankung Polycythaemia vera (bestimmte Erkrankung der
Blutstammzellen im Knochenmark) entwickelte sich nach äußerlicher Anwendung eines
heparinhältigen Gels ein fleck- und knötchenförmiger, blutig durchtränkter Hautausschlag; in der
Gewebeprobe zeigte sich eine Entzündung der Hautgefäße (leukozytoklastische Vaskulitis).
Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie
erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser
Gebrauchsinformation angegeben sind.

5. WIE IST Venobene® - Salbe AUFZUBEWAHREN?


Für dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich.
Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.
Sie dürfen Venobene® - Salbe nach dem auf dem Umkarton angegebenen Verfallsdatum nicht mehr
verwenden. Das Verfallsdatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.
Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren
Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen. Diese
Maßnahme hilft, die Umwelt zu schützen.

6. WEITERE INFORMATIONEN


Was Venobene® - Salbe enthält
Die Wirkstoffe sind: Heparin-Natrium, Dexpanthenol
100 g Salbe enthalten 30.000 I.E. Heparin-Natrium (Mucosa, 3. WHO-Standard), 5,0 g Dexpanthenol
in abwaschbarer Salbengrundlage.
Die sonstigen Bestandteile sind:
Kaliumsorbat, Salzsäure 25%, Parfümöl Dolcenta, Weißes Vaselin, Cetylalkohol, Imwitor 960 K,
Softisan 601, Gereinigtes Wasser

Auf die Merkliste

Um diesen Feature benutzen zu können, müssen Sie sich vorher registrieren oder anmelden.

Login/Registrieren

 Ihre Frage

Sichtbarkeit:

* diese Felder sind verpflichtend