Vitamin B1 "Agepha"

zurück

Kurztext: Schwerer Vitamin B1-Mangel und damit verbundene Erkrankungen, sofern dieser erfahrungsgemäß nicht ernährungsmäßig behoben werden kann.
Arzneimittel Zugelassenes Arzneimittel - Über Wirkung und mögliche unerwünschte Wirkungen informieren Gebrauchsinformation, Arzt oder Apotheker.
-
Marke:
AGEPHA PHARMA S.R.O.

AGEPHA PHARMA S.R.O.

DIAL NICNA CESTA 5 , SENEC , 90301

+421/692054363
+421/245528069

PZN
1307746
Verfügbarkeit:
! auf Anfrage
Verpackungsmenge:
Stückzahl:

€ 6,40* inkl. 10% MwSt.

Auf die Merkliste

Um diesen Feature benutzen zu können, müssen Sie sich vorher registrieren oder anmelden.

Login/Registrieren

Anwendungsgebiete
Schwerer Vitamin B1-Mangel und damit verbundene Erkrankungen, sofern dieser erfahrungsgemäß nicht ernährungsmäßig behoben werden kann.

Dosierung, Art und Dauer der Anwendung

Art der Anwendung:
Zum Einnehmen.
Die Tabletten sind unzerkaut mit etwas Flüssigkeit nach den Mahlzeiten einzunehmen..

Dosierung:
1 mal täglich 1 Tablette.
In den ersten 1-2 Wochen der Behandlung kann bei Bedarf die Dosis auf 2 mal täglich 1 Tablette gesteigert werden.
Die Dauer der Behandlung mit Vit. B1-„Agepha“ Tabletten richtet sich nach der Ursache des Thiaminmangels und dem therapeutischen Erfolg.

Kinder und Jugendliche
Es gibt zur Anwendung von Vit. B1 „Agepha“-Tabletten keine Erfahrungen bei Kindern und Jugendlichen.

Gegenanzeigen
Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff oder einen der sonstigen Bestandteile.

Besondere Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung
Dieses Arzneimittel enthält 305,6 mg Lactose-Monohydrat. Patienten mit der seltenen hereditären Galactose-Intoleranz, Lapp-Lactase-Mangel oder Glucose-Galactose-Malabsorption sollten dieses Arzneimittel nicht anwenden.

Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln und sonstige Wechselwirkungen
Thiamin wird durch 5-Fluorouracil inaktiviert, da 5-Fluorouracil kompetitiv die Phosphorylierung von Thiamin zu Thiaminpyrophosphat hemmt.
Gleichzeitige Anwendung von Furosemid kann zu vermehrter Ausscheidung von Thiamin führen. Antazida, Alkohol und schwarzer Tee vermindern die Resorption von Thiamin. Sulfithaltige Getränke (z.B. Wein) können Thiamin abbauen.

Fertilität, Schwangerschaft und Stillzeit
In der Schwangerschaft und Stillzeit beträgt die empfohlene tägliche Zufuhr für Vitamin B1 1,5-1,7 mg. Bisher sind keine Risiken bei der Anwendung von Vitamin B1 in den für Vit. B1 „Agepha“ -Tabletten empfohlenen Dosierungen bekannt geworden. Systematische Untersuchungen zur Anwendung von Vitamin B1 in Dosierungen oberhalb des angegebenen Tagesbedarfs liegen nicht vor. Vitamin B1 geht in die Muttermilch über. Eine Anwendung dieses Präparates während der Schwangerschaft und Stillperiode sollte daher nur nach sorgfältiger Nutzen/Risiko-Abwägung durch den behandelnden Arzt entschieden werden.

Auswirkungen auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen
Vit. B1 „Agepha“-Tabletten haben keine Auswirkungen auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen.

Nebenwirkungen

Folgende Häufigkeitsangaben werden verwendet:
Sehr häufig (≥1/10), Häufig (≥1/100, <1/10), Gelegentlich (≥1/1.000, <1/00), Selten (≥1/10.000, <1/1.000), Sehr selten (<1/10.000), Nicht bekannt: Häufigkeit
auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar.

Erkrankungen des Immunsystems:
Selten kann es zu Überempfindlichkeitsreaktionen kommen (z.B. Schweißausbrüche, Tachykardie, Hautreaktionen mit Juckreiz und Urtikaria).

Überdosierung

Bei oraler Anwendung wurden aufgrund der großen therapeutischen Breite keine Fälle von Überdosierung berichtet.

Zusammensetzung

1 Tablette enthält 200 mg Vitamin B1 (Thiamin) als Hydrochlorid.
Sonstige Bestandteile: Povidon K25, Lactose-Monohydrat, Magnesiumstearat

Auf die Merkliste

Um diesen Feature benutzen zu können, müssen Sie sich vorher registrieren oder anmelden.

Login/Registrieren

 Ihre Frage

Sichtbarkeit:

* diese Felder sind verpflichtend