Octenilin Wundgel 20ml

zurück

Kurztext:
  • befeuchtet und reinigt Wunden effektiv
  • löst verkrustete Wundbeläge
  • unterstützt den natürlichen Wundheilungsprozess durch ein ideales Wundheilungsmilieu
  • schmerzfrei, farblos und geruchsabsorbierend
  • mit Octenidin, das als Konservierungsstoff Keime in dem Gel inaktiviert und damit eine Schutzbarriere vor eindringenden Keimen aufbaut
Erste Hilfe Erste Hilfe-Produkt
Marke:
PZN
3253581
Verfügbarkeit:
verfügbar
Verpackungsmenge:
Stückzahl:

€ 15,40* inkl. 20% MwSt.

Auf die Merkliste

Um diesen Feature benutzen zu können, müssen Sie sich vorher registrieren oder anmelden.

Login/Registrieren

 Versorgung von zweitgradigen Verbrennungen

"Bei 107 Patienten mit Hautverbrennungen des Grades II a wurde octenilin® Wundgel angewendet. Der Feuchtverband war gut zu handhaben und konnte aufgrund seiner konservierenden Eigenschaften bis zu 5 Tage auf der Wunde belassen werden. Die Schmerzen konnten minimiert und die Zahl der notwendigen Verbandwechsel reduziert werden. 45 % der Patienten gaben ein angenehmes Gefühl oder Schmerzfreiheit bei der Erstapplikation an. Unverträglichkeitsreaktionen wurden nicht beobachtet."

C. Ottomann und B. Hartmann Unfallkrankenhaus Berlin
Zentrum für Schwerbrandverletzte mit Plastischer ChirurgieBerlin, 9. Mai 2005

 

"Gewebeverträglichkeit und Biokompatibilität Nicht reizend, nicht sensibilisierend, schmerzfrei, keine Gewebetoxizität mit Hemmung der Granulation und Epithelisierung. Die gute Gewebeverträglichkeit von Octenidin ist durch die langjährige klinische Erfahrung und durch klinische Untersuchungen an chronischen Wunden belegt worden. Testung der konservierenden Eigenschaften von Octenidin in dem Gel octenilin® Wundgel zeigt bereits nach 1 Minute Kontaktzeit eine hervorragende  Inaktivierung von Keimen. Dieses wurde im quantitativen Suspensionsversuch mit hoher Eiweißbelastung ("dirty conditions") bestimmt. Die Ergebnisse zeigten, dass die Keiminaktivierung in dem octenilin® Wundgel bereits nach 1 Minute Einwirkzeit gegen alle Prüforganismen ausreichend wirksam war."

Dr. P. Goroncy-Bermes, Schülke & Mayr F&E, Norderstedt, 2.
März 2007

Inhaltsstoffe

Aqua purificata, Propylene Glycol, Hydroxyethylcellulose, Octenidine HCI

Originalität:
Steril, originalitätsverschlossen.
Haltbar bei -5 - 25 °C entsprechend Haltbarkeitsangaben.

Anwendung

Die Wunde zuerst großflächig spülen und reinigen (z. B. mit octenilin® Wundspüllösung), um leicht lösbare Beläge zu entfernen. Anschließend die Wunde mit octenilin® Wundgel behandeln und sie ggf. mit Umschlägen, Gazen oder Kompressen bedecken und einbinden.

octenilin® Wundgel kann bis zum nächsten Verbandwechsel auf der Wunde belassen werden. Die Häufigkeit des Verbandwechsels hängt von der Beschaffenheit der Wunde und der Exsudatmenge ab und ist der jeweiligen Wundsituation anzupassen, sollte jedoch nach max. 3 Tagen erfolgen.

In Kombination mit Fettgazen ist der Verband täglich zu wechseln und die Wunde zu reinigen. Die Anwendung sollte wiederholt werden, bis sich alle Beläge entfernen lassen und die Wunde optisch sauber ist.

Besondere Hinweise

Nebenwirkungen

Bislang nicht beobachtet.

Gegenanzeigen

Bei bekannter Allergie oder Verdacht auf Allergie gegen einen oder mehrere Inhaltsstoffe darf octenilin® Wundgel nicht eingesetzt werden. In Zweifelsfällen ist Rücksprache mit dem Arzt zu halten. Um möglichen Gewebeschädigungen vorzubeugen, darf octenilin® Wundgel nicht an hyalinem Knorpel, am Auge, im Ohr, in der Nase, der Harnblase und in der Bauchhöhle angewendet werden!

Allgemeine Sicherheitshinweise

  • Nicht zur Infusion oder Injektion anwenden!
  • Nicht einnehmen!
  • Nur einwandfreie und unbeschädigte Gebinde verwenden.
  • Produkt vor direkter Sonneneinstrahlung schützen.
  • Zur Vermeidung einer Keimverschleppung bei der Anwendung des octenilin® Wundgels ist darauf zu achten, dass die Verpackung nicht in Kontakt mit der Wunde kommt!
  • Medizinprodukt - Vor Kindern sicher aufbewahren!

Erstattungsfähigkeit

gem. BVMed - Verordnungs- und Erstattungsfähigkeit von Verbandmitteln: Verbandmittel sind verordnungsfähig. Sie fallen nicht unter die Ausschlussregelung nach § 34 Abs. 1 S. 1 SGB V von nicht verschreibungspflichtigen Arzneimitteln und auch nicht unter die Neuregelung des AVWG. Somit ist das octenilin® Wundgel derzeit als Einzelverordnung zu Lasten der GKV verordnungs- und
erstattungsfähig.

Für weitere Informationen lesen Sie bitte die Packungsbeilage vor der Anwendung sorgfältig durch.

Weitere Informationen

www.schuelke.com

Auf die Merkliste

Um diesen Feature benutzen zu können, müssen Sie sich vorher registrieren oder anmelden.

Login/Registrieren

 Ihre Frage

Sichtbarkeit:

* diese Felder sind verpflichtend