Apo-App wurde weiter verbessert

Die kostenlose Apo-App der Österreichischen Apothekerkammer wurde weiter verbessert und präsentiert sich nun noch einfacher in der Anwendung für die Benutzerinnen und Benutzer...

Die Medikamentensuche wurde mit der Möglichkeit zu filtern versehen. Bilder rezeptfreier Medikamente und weitere Anwendungsvideos ergänzen die umfangreichen Informationen zu den mehr als 90.000 Apothekenprodukten, die alle über die App abrufbar sind. „Mit dem aktuellen Update der Apo-App konnten wir wieder die Wünsche und Verbesserungsvorschläge zahlreicher Userinnen und User umsetzen und die App noch benutzerfreundlicher gestalten“, so Mag.pharm. Max Wellan, Präsident der Österreichischen Apothekerkammer.

NEU: Medikamentensuche mit Filtermöglichkeit

Im Bereich Medikamenten-Info wurde die Suchfunktion wesentlich vereinfacht. Mittels Filter können nun die Apothekenprodukte gezielter gefunden werden. So können die Benutzerinnen und Benutzer der App ganz exakt nach rezeptpflichtigen oder rezeptfreien Arzneimitteln, nach homöopathischen Mitteln, Kosmetika oder auch nach Veterinär-Artikeln suchen. Auch eine Kombination mehrerer Filter ist möglich.


Noch mehr Fotos und Videos zu Arzneimitteln

Zu den eingespielten Apothekenprodukten wird im Bereich „Medikamenten-Info“ laufend die Anzahl der Videos und Fotos erhöht. Die Videos mit Informationen zur richtigen Anwendung der Arzneimittel sollen Bedienungsfehler vermeiden helfen. Die Fotos der rezeptfreien Präparate ermöglichen eine bessere Übersicht und eine leichtere Wiedererkennbarkeit der Arzneimittel. Außerdem gibt es die Möglichkeit, im Bereich „Meine Gesundheit“ eigene Bilder zu persönlichen Medikamenten hinzuzufügen.


Die Apo-App als beliebteste Gesundheitsapp der Österreicher

Die Apo-App „Apotheken und Medikamente“ wird für die Betriebssysteme Android und iOS angeboten und zählt mit mehr als 435.000 Downloads zu den beliebtesten Gesundheits-Apps in Österreich. Am häufigsten werden die Funktionen „Apotheken-Suche“ und „Medikamenten-Info“ genützt: Die App zeigt die nächstgelegene geöffnete Apotheke inklusive aller Kontaktdaten an und welche Apotheke in der Nacht, an Feiertagen oder an den Wochenenden Bereitschaftsdienst versieht. „Die Medikamenten-Info“ liefert die wichtigsten Informationen zu allen Apothekenprodukten, inklusive Warnhinweise und Gebrauchsinformation. Bei Nutzung der Apo-App als elektronischer Impfpass können persönliche Impfungen erfasst und Erinnerungen für Impfauffrischungen gespeichert werden.
90 Prozent der Nutzer verwenden die Apo-App immer wieder. „Benützt ein User die App, verwendet er sie mehr als 3 Minuten lang und ruft dabei 6 Seiten der App auf. Diese überdurchschnittlich hohen Nutzungswerte unterstreichen die enorme Beliebtheit der Apo-App“, so Oliver Hartl vom App-Entwickler Bluesource.


Die Apo-App ist eine kostenlose Serviceleistung der Österreichischen Apothekerkammer und kann im App Store unter den Stichworten „Apotheken & Medikamente“ heruntergeladen werden. www.apoapp.co.at


App der Woche in Konkret

http://tvthek.orf.at/program/heute-konkret/4660549/heute-konkret/13456064/App-der-Woche/13456089

  • Datum 16.08.2016
  • Autor Österreichische Apothekerkammer

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Koffein unter der Lupe

Kaffee ist mehr als nur ein Getränk, er steht für sinnlichen Genuss. Kaffee steht aber auch für den Koffein-Kick zwischendurch. Doch wie viele Tassen sind unbedenklich und auf welche Koffeinquellen ist noch zu achten?

hier weiterlesen


„Wehr Dich gegen Psoriasis“ – Jetzt!

Zum Auftakt der neuen Informationskampagne „Wehr dich gegen Psoriasis“ von Celgene Österreich holt Star-Fotograf Andreas H. Bitesnich zwei Psoriasis-Patientinnen vor die Kamera. Die kraftvollen Bilder sollen den mehr als 250.000 Betroffenen in Österreich neuen Mut machen aufzustehen, sich gegen die Erkrankung zu wehren und zum Arzt zu gehen.

hier weiterlesen


Weltherztag: Defibrillatoren machen Apotheken HERZsicher

Die Apotheken setzen einen wichtigen Schritt gegen den plötzlichen Herztod. Seit 2015 stattet die Österreichische Apothekerkammer ausgewählte Apotheken mit potenziell lebensrettenden Defibrillatoren, kurz „Defis“, aus. Auch die Kärntner Stadtgemeinde Friesach ist jetzt HERZsicher.

hier weiterlesen


5 Tipps gegen Halsschmerzen

Eine aufkommende Erkältung meldet sich häufig mit einem Kratzen in der Kehle an. Der Hals ist dann schnell gereizt oder stark verschleimt, die Stimme klingt „belegt”.

hier weiterlesen


Zeit für Grippeschutz-Impfung beginnt

Vor Beginn der Grippe-Saison sollten sich Risikogruppen wie Menschen ab 60, chronisch Kranke und Schwangere gegen die Infektionserkrankung impfen lassen.

hier weiterlesen


Soziale Faktoren: Einfluss auf Gesundheit?

Wie stark beeinflussen die Lebenslage und der soziale Status den individuellen Gesundheitszustand und das Gesundheitsverhalten?

hier weiterlesen