zurück

Das Internet ist nicht sicher genug, um Arzneimittel zu kaufen. Etliche Webseiten geben sich als offizielle Apotheke aus und verschicken gefälschte Medikamente. Der österreichische Apothekerverband macht mit einer Kampagne auf Facebook auf diesen Missstand aufmerksam.

Aus Fakes don`t care wird ein Apotheken-Infokanal

 Fakes don`t care, die Facebookseite zu gefälschten Medikamenten, wird Österreichs größter Apotheken-Infokanal im Social Media-Bereich.

 
Die Facebookseite “Fakes don`t care”, eine Initiative des Österreichischen Apothekerverbandes und der Online-Plattform APOdirekt, klärte acht Monate lang über die kriminellen Machenschaften von Arzneimittel-Fälscherbanden auf und darüber, wie gefährlich gefälschte Medikamente für die Gesundheit sein können.
 
Ab sofort ist die Facebookseite ein Apotheken-Infokanal, der sich “Fakes don´t care. But we do.” nennt und  neben aktuellen Meldungen zu Medikamentenfälschungen auch spannende Apotheken-Themen auf Facebook platziert. In den Apotheken gibt es schließlich nicht nur garantiert fälschungssichere Arzneimittel sondern auch persönliche fachliche Beratung und jede Menge Präparate, die helfen, gesund zu bleiben, das individuelle Wohlbefinden zu steigern und sich dermatologisch hochwertig zu pflegen.
 
„Fakes don`t care. But we do.“ wird über aktuelle Apotheken-Schwerpunkte berichten wie etwa über die geplanten Apotheken-Aktionen in den Monaten April, September und November, wo es um das gesunde Körpergewicht, um die Venengesundheit und um Entspannung und Stressabbau geht. Darüber hinaus werden laufend saisonale Gesundheitstipps gepostet und Neuigkeiten aus der Welt der Apotheken.
 
Außerdem macht „Fakes don`t care. But we do.“ in Zukunft auch auf interessante Vorsorgemaßnahmen und  Präventionsangebote in den Apotheken aufmerksam und bringt Reportagen über Apotheken und die Menschen, die in ihnen arbeiten.

Werden Sie Fan von facebook/apothekeimfokus

Haari begleitet die Kampagne Fakes don't care auf Facebook

In Österreich sind 95 Prozent der vom Zoll aufgegriffenen Online-Medikamente gefälscht. Gemahlener Ziegelstaub, gelbe Straßenfarbe, Möbelpolitur und Rattengift sind nur einige der Zutaten, die in gefälschten Pillen gefunden werden. Staub und Gift in Tablettenform gepresst sind eine Bedrohung für die öffentliche Gesundheit und ein Milliardengeschäft für Fälscherbanden. „Fakes don`t care“ ist eine Aufklärungskampagne gegen gefälschte, gesundheitsgefährdende Medikamente. Diese werden fast ausschließlich über dubiose Online-Apotheken vertrieben.
 

Fakes don´t care - but we do!

Eine Initiative des Österreichischen Apothekerverbandes
 
„Fakes don`t care“ ist eine Initiative des Österreichischen Apothekerverbandes, der Interessensvertretung aller selbständigen ApothekerInnen in Österreich, und von APOdirekt, der Online-Plattform der österreichischen Apotheken.
Der Kampagnen-Titel lautet „Fakes don`t care“ ("Fälschungen helfen nicht") mit dem Zusatz „but we do!“ Die Gesichter der Kampagne sind Haari und Frida, die leider viel falsch machen und deren Geschichte im Laufe der Kampagne erzählt wird.
 
Movie zum Start der Versandfreigabe

Parallel zum Start der Versandfreigabe rezeptfreier Arzneimittel Ende Juni wird ein Movie über die Facebook-Seite verbreitet, das auch auf Youtube, dem größten Videokanal der Welt, laufen wird. Außerdem wird das Video  als Kinospot in ganz Österreich gezeigt. Der Hauptdarsteller des Videos ist „Haari“. Er ist das Testimonial von https://www.facebook.com/apothekeimfokus und begleitet die Facebook-Seite die gesamte Laufzeit hindurch. Haari hat auch eine Geschichte, die im Video erzählt wird. So viel sei verraten: Haari macht leider viel falsch und das tut ihm gar nicht gut!
 

Unterstützen Sie https://www.facebook.com/apothekeimfokus  aktiv !


Werden Sie Fan, „liken“ Sie die Seite, teilen Sie interessante Beiträge mit Ihren Facebook-Freunden und diskutieren Sie mit. Integrieren Sie die Facebook-Seite auf der Website ihrer Apotheke. Schicken Sie das Video von Haari an Freunde und Bekannte. Es soll schließlich „viral“ werden – quasi zum Selbstläufer – und dabei folgende Botschaft transportieren: Schütz dich vor gefälschten Medikamenten! Geh deiner Gesundheit zuliebe in die Apotheke oder auf www.apodirekt.at!

APOdirekt.at - Die sichere Alternative!

APOdirekt ist das gemeinsame Gesundheitsportal der Österreichischen Apotheken. Hier finden Sie viele Gesundheitsinformationen und aktuelle News und Tipps von Ihren Apothekern. Außerdem sind 12.000 Produkte, Medikamente, Kosmetik und andere Gesundheitsprodukte online verfügbar und in einer der 770 teilnehmenden Apotheken vorreservierbar - die Beratung erhalten Sie bei der Abholung in Ihrer gewählten Apotheke.

 

 

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Illegal, unwirksam, giftig: Arzneimittelfälschungen aus dem Internet

Gefälschte Medikamente sind ein Milliardengeschäft im Internet. Von der Anonymität geschützt, verwenden skrupellose Fälscherbanden das Internet als Umschlagplatz für die gefälschte Ware: Produkte, die unter schlimmsten hygienischen Bedingungen hergestellt werden, mit Staub, Straßenfarbe, Giften und Abfall verunreinigt sind und dann über illegale Websites als vermeintlich sichere Arzneimittel in die ganze Welt verkauft werden. Die Österreichische Apothekerkammer, das Innenministerium und das Gesundheitsministerium warnen nun in der gemeinsamen Aufklärungskampagne "Auf der sicheren Seite" vor gefälschten Medikamenten aus dem Internet.

hier weiterlesen


Gefälschte Arzneimittel in Afrika beschlagnahmt

Rund 113 Millionen Dosen gefälschter Medikamente haben Fahnder in nur wenigen Tagen in mehreren afrikanischen Ländern aus dem Verkehr gezogen.

hier weiterlesen


Sichere Medikamente nur in Apotheken

Gefälschte Arzneimittel sind ein Risiko für die Gesundheit. Dieses Risiko geht hauptsächlich vom Internetversandhandel aus.

hier weiterlesen