Raucherberatungswochen in Apotheken

Jeder weiß, ohne Zigaretten lebt man gesünder und länger, ist leistungsfähiger, riecht und schmeckt intensiver. Alles in allem gewinnt man ohne Zigarette ein großes Stück an Lebensqualität. Trotzdem, sich das Rauchen abzugewöhnen, schafft man alleine nur schwer – besser und leichter geht es gemeinsam mit der professionellen Unterstützung der Apothekerinnen und Apotheker. Aus diesem Grund stehen die diesjährigen Raucherberatungswochen auch unter dem Motto „Gemeinsam rauchfrei“.

Raucherberatungswochen 28. Dezember bis 31. Jänner 2016

„Die Apothekerinnen und Apotheker haben jahrelange Erfahrung in der Bewältigung von Nikotinabhängigkeit und sind für viele Raucher die erste Anlaufstelle, um sich beraten zu lassen“, erklärt Mag. pharm. Dr. Christian Müller-Uri, Vize-Präsident der Österreichischen Apothekerkammer. Aus diesem Grund finden auch in diesem Jahr zum Jahreswechsel  die bewährten Raucherberatungswochen in Österreichs Apotheken statt – gestartet wird am 28. Dezember 2015. Über 30.000 Menschen nehmen jährlich die professionelle Raucherberatung in Anspruch. Es handelt sich dabei um eines der größten Gesundheitsprojekte in Europa.
 

Nikotinersatztherapie erleichtert Raucherentwöhnung

Neben der Beratung und der Motivation durch die Apothekerinnen und Apotheker helfen bei der Raucherentwöhnung rezeptfreie Nikotinersatzpräparate. Eine Nikotinersatztherapie bietet die Möglichkeit, sofort mit dem Rauchen aufzuhören, und verringert die Nebenwirkungen eines Nikotinentzugs wie Nervosität oder Gewichtszunahme. Die Palette der Nikotinersatzprodukte erweitert bzw. modifiziert sich laufend. Neben den altbewährten Produkten, wie z.B. dem Nikotinkaugummi, Nikotinpflaster oder Nikotininhalator, steht mittlerweile auch ein Mundspray zur Verfügung. „Alle Aufhörwilligen erhalten in der Apotheke eine kostenlose Beratung bei der Auswahl, Dosierung und Handhabung von Nikotinersatzprodukten, die in diesem Zeitraum mit Gutschein vergünstigt abgegeben werden. Darüber hinaus stehen die Apothekerinnen und Apotheker mit vielen hilfreichen Tipps und Ratschlägen rund um den Rauchstopp zur Verfügung“, erklärt Müller-Uri.
 

Apotheken auf einen Blick

In Österreich spielen die öffentlichen Apotheken eine wichtige Rolle als Gesundheitsnahversorger. Ob Großstadt, Kleinstadt oder Gemeinde: Die österreichischen Apotheken liefern Qualität auf höchstem Niveau. Insgesamt beraten knapp 6.000 akademisch ausgebildete Apothekerinnen und Apotheker in 1.360 Apotheken die Bevölkerung in Gesundheitsfragen. Die Beratungskompetenz ist eine der zentralen Leistungen der Apotheker. Zusätzlich erbringen über 350 Apothekerinnen und Apotheker wertvolle Versorgungs- und Beratungsleistungen für die Patienten in den österreichischen Krankenanstalten.
 

  • Datum 22.12.2015
  • Autor Österreichische Apothekerkammer

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Mehrheit der Raucher ist chronisch lungenkrank

Eine große US-amerikanische Studie mit Heidelberger Beteiligung zur Lungengesundheit bei Rauchern zeigt: Trotz unauffälliger Lungenfunktion häufig schon deutliche Schäden mit Computertomographie erkennbar.

hier weiterlesen


Österreich startet - Bayern blickt auf 5 Jahre Rauchverbot zurück

Knapp vor dem entscheidenden Beschluss im österreichischen Nationalrat zeigt die ExpertInnen-Initiative DON'T SMOKE die Erfahrungen mit dem Rauchverbot in Bayern auf.

hier weiterlesen


ExpertInnen-Initiative DON’T SMOKE

Rund 14.000 Menschen versterben laut Gesundheitsministerium jährlich an den Folgen des Rauchens – das ist das 30-Fache der Zahl an Verkehrstoten.

hier weiterlesen


Rauchfrei ab JETZT mit Ihrer Apotheke

Der Gesundheit zuliebe ist der beste Zeitpunkt, um mit dem Rauchen aufzuhören, JETZT. Bereits im Vorfeld des neuen Gesetzes bieten die österreichischen Apotheker professionelle Raucherberatung an.

hier weiterlesen


Generelles Rauchverbot ab 2018

Seit dem heutigen Freitag ist es fix: Ab Mai 2018 ist das Rauchen in der Gastronomie Geschichte. Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser (SPÖ) und Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner (ÖVP) präsentierten bei einer Pressekonferenz in Wien den entsprechenden Gesetzesentwurf, der noch am selben Tag in die Begutachtung gehen soll.

hier weiterlesen


Studie bestätigt DON’T SMOKE-Ziele
Dr. Hellmut Samonigg (Initiator "DON´T SMOKE"), OA Dr. Daniela Jahn-Kuch und Dr. Andreas Büchelhofer (Gallup Institut).

Studie bestätigt DON’T SMOKE-Ziele

110 Tage nach ihrem Start zieht die Experten-Initiative DON’T SMOKE eine erste erfolgreiche Zwischenbilanz. Trotz der mittlerweile bestehenden Hinweise von Politikerseite zu einer Änderung der derzeitigen (Nicht)Raucher-Bestimmungen in Österreich hält die Initiative aber unverändert an ihren Forderungen fest. Bestätigung für diesen Weg bekommt die Initiative durch eine repräsentative Gallup-Umfrage.

hier weiterlesen