Unter der Lupe: Gengigel

Kürzlich durchgeführte Analysen haben ergeben, dass 90 % der Europäer im Alter von 35 bis 54 Jahren an Zahnfleischerkrankungen leiden. Die Ursachen dafür können aber nicht nur Zahnfäule bzw. Karies, die zwar als häufigste Auslöser gelten, sondern auch erkranktes Zahngewebe sein. Die anfängliche Zahnfleischentzündung (Gingivitis) kann sehr schnell in eine Parodontitis übergehen, die in weiterer Folge zu Zahnausfall führen kann.

Eine wichtige Rolle bei der Gesunderhaltung des zahnumgebenden Gewebes spielt Hyaluronsäure. Sie ist ein Hauptbestandteil des unverletzten, gesunden Zahnfleisches und wird in der Medizin schon seit dem Jahr 1937 verwendet. Studien haben erwiesen, dass ihre Verwendung in der Stomatologie einen erheblichen Beitrag zur Verhinderung von Erkrankungen des parodontalen Gewebes leistet. Ihre  Anwendung ist vollkommen sicher, natürlich und verursacht keine Nebenwirkungen oder Interaktionen mit anderen Medikamenten. Deshalb ist sie auch für Kinder, Schwangere und Diabetiker geeignet.

Die Wirkung von Hyaluronsäure:

  • entzündungshemmend: lindert Symptome eines gereizten Mundgewebes durch permanente oder zeitweilige Zahnprothesen und Zahnregulierungen.
  • antibakteriell: schützt die Mundschleimhaut vor Infektionen und verhindert das Eindringen von Mikroorganismen in tieferes Gewebe.
  • regenerativ: beschleunigt das Heilen der Wunden und erneuert das von Gingivitis oder Parodontitis befallene Gewebe.
  • blutstillend: beschleunigt das Heilen der Wunden nach chirurgischen Eingriffen wie Zahnextraktion oder Einsatz von Implantaten.

 

Zu einer intakten Mundgesundheit und guten „Kondition“ des Zahnfleisches kann jeder selbst viel beitragen. Zusätzlich zur richtigen Mundhygiene steht Gengigel, ein einzigartiges medizinisches Hilfsmittel mit Hyaluronsäure, zur Verfügung. Gengigel wird für die Vorbeugung und Behandlung von Zahnfleischerkrankungen verwendet. Es wirkt lokal auf die Stelle der Entzündung, sodass die Heilung der Wunden beschleunigt, Blutungen und Schwellungen vermindert und die Mundschleimhaut vor Entzündungen geschützt wird.

 

Gengigel leistet einen bedeutenden Beitrag zur Verhinderung von Parodontopathien und hilft bei:

  • blutendem und geschwollenem Zahnfleisch
  • Gingivitis
  • Parodontitis
  • gereiztem Mundgewebe durch Zahnprothesen und Zahnregulierungen
  • Aphthen

 

Gengigel Baby ist eine wirkungsvolle Hilfe bei:

  • schmerzendem, geschwollenem Zahnfleisch durch Zahnwachstum
  • verletztem Zahnfleisch wegen Ausfall der Milchzähne
  • kleinen Wunden und Geschwüren (Aphthen) im Mund

 

Für die tägliche Verwendung steht Gengigel in verschiedenen Darreichungsformen zur Verfügung: Gengigel-Spray für schmerzhafte und schwer zugängliche Bereiche, Gengigel-Gel bei Gingivitis und Parodontitis und die Mundspüllösung, um das entsprechende Niveau der Hyaluronsäure im Zahnfleisch zu erhalten und die Möglichkeit von Erkrankungen des parodontalen Gewebes zu verhindern. Gengigel Produkte für die tägliche Anwendung sind in allen Apotheken rezeptfrei erhältlich.
 

  • Datum 16.09.2014
  • Autor Medis GmbH

Hilfreiche Produkte