shutterstock_153214664.jpg

zurück

Jeder Schritt zählt

Sport hält fit, macht attraktiv, gesund und fröhlich. Dabei muss man nicht gleich zum Spitzensportler werden, es reicht schon, die alltäglichen Wege zu Fuß anstatt mit dem Auto zurückzulegen. Jeder Schritt ist ein Schritt zu mehr Fitness und Gesundheit, jeder Schritt zählt.

Ein bewegtes Leben

Es ist nicht immer leicht, den inneren Schweinehund zu überwinden und sich zu mehr Bewegung aufzuraffen. Wenn Sie keine Zeit für aufwendige Trainingseinheiten haben versuchen Sie, mehr Bewegung in Ihren Alltag zu bringen. Den Weg in die Arbeit kann man mit dem Fahrrad oder zu Fuß zurücklegen, wenn das zu weit ist und Sie öffentlich fahren, steigen Sie ein oder zwei Stationen vorher aus, und gehen Sie die restliche Wegstrecke zu Fuß, und lassen Sie das Auto stehen, wenn Sie einkaufen gehen. Wenn Sie wissen wollen, wieviel mehr an Bewegung Sie geschafft haben, dann versuchen Sie es mit einem Schrittzähler.

Schrittzähler

Schrittzähler (auch Pedometer) sollen Menschen motivieren, sich mehr zu bewegen, und Studien bestätigen, dass Menschen, die Schrittzähler benutzen, wesentlich aktiver sind. Schrittzähler sollen an der Hüfte getragen werden, üblicherweise werden sie am Gürtel oder an der Hose befestigt, um möglichst genau zu messen. Wenn man seinen Schrittzähler in einer Handtasche trägt, kann das zusätzliche Baumeln zu verfälschten Angaben führen. Schrittzähler dienen - wie der Name schon sagt – dazu, Schritte zu zählen, bei anderen Sportarten wie Schwimmen oder Radfahren bringen sie nichts.

 

Wie viele Schritte

Grundsätzlich gilt: „Jeder Schritt zählt“. Menschen, die im Büro arbeiten, den Weg dorthin im Auto zurücklegen und abends auch keinen Sport treiben, kommen pro Tag gerade mal auf 1500 Schritte, und das ist eindeutig zu wenig. Kellner oder Eltern von Kleinkindern hingegen schaffen zwischen 10 000 und 20 000 Schritten pro Tag. 1000 Schritte entsprechen etwa 600 bis 700 Metern.

Ein Mehr von 1000 Schritten ist also für jedermann ohne großen Zeitaufwand ohne weiteres möglich, gleichzeitig ist damit aber schon viel gewonnen. „Nach dem Essen sollst du ruh´n, oder 1000 Schritte tun“, sagt schon ein altes Sprichwort. Tatsächlich können bereits 1000 Schritte den Blutzuckerspiegel nach dem Essen senken. Das große Ziel für ein gesundes Leben sind 10 000 Schritte pro Tag, denn dieses Pensum senkt den Blutdruck und das Risiko von Diabetes, Schlaganfall und Herzinfarkt.

Das könnte Sie auch interessieren

 

  • Datum 23.09.2014
  • Autor Mag. pharm. Barbara Verdino

Mag.pharm. Barbara Verdino

Email schreiben

Pharmazeutin und Redakteurin, Kürzel BV

Veröffentlichte Artikel