Salzburger Kinderkrebshilfe laden zur Sportwagenausfahrt

Eine Institution zugunsten krebskranker Kinder geht bald in die nächste Runde! Die bekannte Sportwagenausfahrt für und mit den krebskranken Schützlingen der Salzburger Kinderkrebshilfe findet heuer am Samstag, dem 11. Juni 2016, ab 9 Uhr statt.

Zahlreiche Sportwagenfahrer stellen an diesem Tag wieder ihre Sportautos und Fahrkünste zur Verfügung und nehmen die Kinder mit auf eine Fahrt durch das schöne Seengebiet bei Bad Reichenhall im benachbarten Bayern. Auf dem Programm steht auch wieder ein Besuch des Spielzeugmuseums „Hans-Peter Porsche TraumWerk“ in Anger. „Man sagt ja, dass Vorfreude die schönste Freude ist. Das gilt besonders für meine Schützlinge, die sich immer wahnsinnig auf die Sportwagenausfahrt freuen. Am Ende des Tages sind die Kinder sehr stolz und glücklich, einmal Co-Pilot in ihrem Traumauto gewesen zu sein“, meint Heide Janik, Obfrau der Salzburger Kinderkrebshilfe.

Das Organisationsteam der Sportwagenausfahrt mit Hubert Palfinger jun. und dem Halleiner Versicherungs- und Finanzberater Norbert Oberauer ermöglicht seit nunmehr 13 Jahren diesen besonderen Tag: „Unsere größte Motivation für die Sportwagenausfahrt ist das Glück der Kinder und die Dankbarkeit der Eltern. Der Krebs beeinflusst das gesamte Leben der Betroffenen oft über Monate und Jahre hinweg. Die Sportwagenausfahrt soll den Kindern einen Tag lang Lebensfreude schenken und den Spaß in den Mittelpunkt stellen. Ein weiteres Ziel der Sportwagenausfahrt ist es, die Salzburger Kinderkrebshilfe und ihre tolle Arbeit zu unterstützen. Wir möchten heuer wieder an die Spendensumme vom Vorjahr über 25.000 Euro anknüpfen“, erklären die Organisatoren.

Die Sportwagenausfahrt beginnt ab 9 Uhr mit einem Familienfest bei der Konzernzentrale der PALFINGER AG in Bergheim. Auf die jüngeren Teilnehmer und Gäste warten Clowns, Kinderschminken, eine große Hüpfburg und Penalty-Schießen mit Red Bull Eishockey Spielern. Sportwagenfans können die exklusiven Wagen von Porsche, Ferrari, Lamborghini, Jaguar und Co. bestaunen.  Um 12 Uhr startet die rund eineinhalbstündige Fahrt durch das Seengebiet bei Bad Reichenhall. Ziel ist das „Hans-Peter Porsche TraumWerk“ in Anger-Aufham. Im „TraumWerk“ präsentiert Hans-Peter Porsche, Sohn des Sportwagen-Pioniers Ferry Porsche, auf über 25.000 Quadratmetern eine riesige Spielzeugsammlung mit Modelleisenbahnen, Blechspielzeug, Stofftieren, Auto-, Flug- und Schiffsmodellen.

Die Sportwagenausfahrt wird seit Beginn an von zahlreichen Helfern und Sponsoren getragen, allen voran das internationale Unternehmen PALFINGER, welches die Sportwagenausfahrt finanziell und organisatorisch sowie seit 2005 als Hauptsponsor unterstützt.

 

Termin

13. Sportwagenausfahrt Samstag, dem 11. Juni 2016.

Treffpunkt 9 Uhr bei der Konzernzentrale der PALFINGER AG, Lamprechtshausener Bundesstraße 8, in 5101 Bergheim. Das Familienfest dauert bis ca. 12 Uhr, anschließend startet die Ausfahrt mit den Sportwagen.
 

  • Datum 02.06.2016
  • Autor Salzburger Kinderkrebshilfe

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Hohes Risiko im Winter für Verbrennungsunfälle bei Kindern

Die kalten Wintermonate sind die Hochrisikozeit für Verbrennungs- und Verbrühungsunfälle von Kindern. Allein im Jänner müssen in Österreich pro Tag rund zehn Kleinkinder unter vier Jahren wegen derartiger Verletzungen ins Krankenhaus.

hier weiterlesen


Lungenkrebs: Vermeidbare Tragödie

"Der Lungenkrebs ist der wichtigste Krebs weltweit. Er ist eine vermeidbare Tragödie", sagt Robert Pirker, Wiener Lungenkarzinomspezialist. "Global erkranken pro Jahr rund 1,8 Millionen Menschen an einem Lungenkarzinom.."

hier weiterlesen


Influenza: Gefahr für Mutter und Kind
Impfung

Influenza: Gefahr für Mutter und Kind

In der Schwangerschaft an einer „echten“ Grippe zu erkranken kann das Leben von Mutter und Kind gefährden. Aber auch bei Klein- und Schulkindern ist mit einer Influenza-Infektion nicht zu spaßen.

hier weiterlesen


Mit Arzneipflanzen Erkältungssymptome lindern

Insbesondere in der kalten Jahreszeit steigt die Häufigkeit von – zumeist viral bedingten – Erkältungskrankheiten. Nach wie vor werden oft Antibiotika verordnet, obwohl pflanzliche Arzneimittel eine wirksame und sichere Alternative wären .

hier weiterlesen


Ungewissheit, die krank macht

Wer seinen Arbeitsplatz als unsicher empfindet oder von unfreiwilliger Umgestaltung bedroht sieht, kann darunter leiden wie unter einer körperlichen Krankheit. Darauf weist die Deutsche Gesellschaft für Psychosomatische Medizin und Ärztliche Psychotherapie hin.

hier weiterlesen


Richtig bewegen bringt´s

Täglich 22 Minuten Ausdauertraining und Muskelaufbau! Wer das regelmäßig macht, erreicht bereits die von der Weltgesundheitsorganisation empfohlenen 150 Minuten moderate bis intensive Bewegung pro Woche. Radfahren, zügig Gehen, abends vom Büro nach Hause laufen – auch all das wäre eine Bewegungsalternative und würde uns mobil halten und sehr wesentlich zu mehr Gesundheit beitragen.

hier weiterlesen