Hohe Krebsüberlebensraten in Österreich

Österreich zählt zu den Top-5-Ländern in Europa mit den besten Krebs-Überlebensraten. Neue Behandlungsformen in der Krebstherapie und die alternde Gesellschaft wirken sich jedoch auf Kosten aus.

 "Die Diagnose Krebs ist für jeden einzelne Betroffenen ein schwerer Schlag. Erfreulich ist in einem solchen Fall zumindest, dass Patienten speziell in Österreich von einem exzellenten Zugang zu Krebstherapien profitieren. Das führt dazu, dass Österreich zu den Top-5-Ländern in Europa mit den besten Krebs-Überlebensraten zählt. Mit innovativen Ansätzen, wie der personalisierten Therapie und der Immuntherapie, stehen den Ärzten neue und sehr wirkungsvolle Optionen für die Behandlung von Krebspatienten zur Verfügung", erklärt Dr. Jan Oliver Huber, Generalsekretär der Pharmig.

Unter diesen Aspekten greift daher eine auf die Kosten der Krebsmedikamente reduzierte Diskussion viel zu kurz. Vielmehr gilt es, den gesellschaftlichen Nutzen in den Fokus zu rücken. Durch Krebs verursachte indirekte Kosten wie Fehlzeiten im Beruf und frühzeitige Pensionierungen sind wesentliche Faktoren in der volkswirtschaftlichen Gesamtbetrachtung. Dr. Jan Oliver Huber dazu: "Durch innovative Krebstherapien können Betroffene länger aktiv am Erwerbsleben teilnehmen oder früher wieder in den Job zurückkehren. Ebenso wichtig: Diese Behandlungen ermöglichen den Patienten eine adäquate Teilhabe am sozialen Leben."


Jährlich erkranken in Österreich 39.000 Menschen an Krebs. Bis 2030 soll sich die Zahl der Betroffenen verdoppeln. Durch die immer besseren Behandlungsoptionen ist Krebs immer seltener ein Todesurteil, sondern wird zur chronischen Erkrankung. Dadurch steigt aber auch die Zahl der Patienten, die mit Krebs leben – wodurch sich im Umkehrschluss höhere Behandlungskosten ergeben.
In den letzten Jahren wurden in der Onkologie mit der Immuntherapie und der personalisierten Therapie bei vielen Krebsarten echte medizinische Durchbrüche erzielt. Hinter dieser Entwicklung in Richtung immer spezialisierterer, auf den Patienten zugeschnittener Behandlungen steckt ein immenser Forschungsaufwand für die Unternehmen. "Die Entwicklung dieser neuen, hochkomplexen Medikamente ist enorm ressourcenintensiv.

  • Autor APAMED vom 02.06.2016 Rubrik: Medical Week

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Wer Stress hat, lernt nichts

Übung macht den Meister. Doch mit der Angst im Nacken pauken bringt nichts, denn unter Stress geht der Lerneffekt flöten. Schuld daran ist das Stresshormon Cortisol, fanden Forscher nun heraus.

hier weiterlesen


Antibiotika: „Kahlschlag“ im Darm

Winterzeit ist Antibiotika-Zeit. So wirksam diese Medikamente sind, bringen sie auch häufig Nebenwirkungen mit sich: Bis zu 49% der Patienten leiden nach der Antibiotika-Einnahme an Durchfall.

hier weiterlesen


Hoher Fleischkonsum senkt Lebenserwartung

Eine neue Studie aus Schweden weist nach, dass hoher Fleischkonsum die Lebenserwartung deutlich senkt – unabhängig davon, wie viel an gesundheitsfördernden Lebensmitteln wie Obst und Gemüse sonst noch gegessen wird.

hier weiterlesen


Stress im Kindesalter verkürzt Lebenszeit

Wenn Kinder vernachlässigt werden, Misshandlungen erleiden oder andere belastende Erfahrungen machen müssen, leiden sie darunter nicht nur akut. Auch im Erwachsenenalter leiden viele Menschen noch unter den Folgen negativer Erfahrungen in der Kindheit.

hier weiterlesen


Influenza-Impfen auch jetzt noch sinnvoll

Die Grippesaison hat heuer so früh begonnen wie seit Jahren nicht. Der Höhepunkt dürfte aber noch nicht erreicht sein. Experten raten auch jetzt noch zur Impfung. Der aktuell zirkulierende Stamm ist im diesjährigen Impfstoff enthalten, die Impfung wirkt.

hier weiterlesen


Apotheker beraten: Gemeinsam rauchfrei 2017

Zum Jahreswechsel fassen viele Menschen gute Vorsätze für das neue Jahr – besonders wenn es um die Gesundheit geht. „Mit dem Rauchen aufhören“ zählt auch 2017 zu den meistgenannten Zielen. Mit der professionellen Unterstützung der Apothekerinnen und Apotheker kann das Vorhaben, sich das Rauchen abzugewöhnen, besser und leichter gelingen.

hier weiterlesen