Kurt Kuch verstorben

Jede Stunde stirbt in Österreich ein Mensch an den Folgen des Rauchens. Die ExpertInnen-Initiative „DON’T SMOKE“ kämpft für ein stärkeres Bewusstsein für die verheerenden Konsequenzen des Nikotinkonsums. Der wichtigste Mitstreiter - Journalist Kurt Kuch - hat nun seinen Kampf gegen den Krebs verloren.

Don't smoke

 

Kurt Kuch, Aufdeckerjournalist und über Jahrzehnte Kettenraucher, starb in der Nacht auf Samstag an Lungenkrebs. Er war 42 Jahre alt. Hinterlässt Frau und Tochter. 

Neun Monate führte er voller Optimismus den Kampf gegen den Krebs. Auch setzte sich der ehemals starke Raucher vehement für Nichtraucherschutz ein. So engagierte er sich etwa für die Anti- Rauch- Initative "Don't smoke" .

"Rauchen tötet. Es war die schlechteste Entscheidung meines Lebens, mit dem Rauchen zu beginnen", hatte Kuch im September zu seiner Unterstützung der Initiative erklärte.

Gefragt nach seinem ersten Gedanken nach Erhalt der Diagnose, sagte Kuch: "Dass ich die Hochzeit meiner heute zwölfjährigen Tochter nicht erleben werde. Da ist alles vorbeigezogen: Ihre Matura, ihr erster Freund - dass ich bei allem nicht dabei sein würde, nur weil ich Trottel geglaubt habe, ich muss rauchen. Ich hätte mich in dieser Sekunde selbst umbringen können vor lauter unendlicher Blödheit."

 

Unterstützen Sie im Sinne Kurt Kuchs die Initiative "Don't smoke".

 

www.dontsmoke.at
 

















Zur Verfügung gestellt von vielgesundheit.at

  • Autor Foto: NEWS

Apotheker beraten: Gemeinsam rauchfrei 2017

Zum Jahreswechsel fassen viele Menschen gute Vorsätze für das neue Jahr – besonders wenn es um die Gesundheit geht. „Mit dem Rauchen aufhören“ zählt auch 2017 zu den meistgenannten Zielen. Mit der professionellen Unterstützung der Apothekerinnen und Apotheker kann das Vorhaben, sich das Rauchen abzugewöhnen, besser und leichter gelingen.

hier weiterlesen


Mehrheit der Raucher ist chronisch lungenkrank

Eine große US-amerikanische Studie mit Heidelberger Beteiligung zur Lungengesundheit bei Rauchern zeigt: Trotz unauffälliger Lungenfunktion häufig schon deutliche Schäden mit Computertomographie erkennbar.

hier weiterlesen


Österreich startet - Bayern blickt auf 5 Jahre Rauchverbot zurück

Knapp vor dem entscheidenden Beschluss im österreichischen Nationalrat zeigt die ExpertInnen-Initiative DON'T SMOKE die Erfahrungen mit dem Rauchverbot in Bayern auf.

hier weiterlesen


ExpertInnen-Initiative DON’T SMOKE

Rund 14.000 Menschen versterben laut Gesundheitsministerium jährlich an den Folgen des Rauchens – das ist das 30-Fache der Zahl an Verkehrstoten.

hier weiterlesen


Rauchfrei ab JETZT mit Ihrer Apotheke

Der Gesundheit zuliebe ist der beste Zeitpunkt, um mit dem Rauchen aufzuhören, JETZT. Bereits im Vorfeld des neuen Gesetzes bieten die österreichischen Apotheker professionelle Raucherberatung an.

hier weiterlesen


Generelles Rauchverbot ab 2018

Seit dem heutigen Freitag ist es fix: Ab Mai 2018 ist das Rauchen in der Gastronomie Geschichte. Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser (SPÖ) und Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner (ÖVP) präsentierten bei einer Pressekonferenz in Wien den entsprechenden Gesetzesentwurf, der noch am selben Tag in die Begutachtung gehen soll.

hier weiterlesen