Unter der Lupe: Sidroga Tees

Tee ist nicht gleich Tee. Ganz gleich ob großer oder kleiner Konsument: Es kommt darauf an, was im Getränk steckt.

Heiß oder kalt – neben Wasser bieten sich beispielsweise fruchtige Varianten, ohne  Zucker, künstliche Aromen, Trägerstoffe oder sonstige Zusätze an, um für Abwechslung zu sorgen. Fachgesellschaften wie die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) oder das Forschungsinstitut für  Kinderernährung (FKE) sind sich einig: Beide empfehlen gesunde Durstlöscher für Erwachsene sowie  für Kinder und Jugendliche. Dazu gehört, neben sprudeligem und stillem Mineralwasser, auch Tee. 

Insbesondere Früchtetee wird gerne als willkommene Alternative bewertet. Aber bitte ohne Zuckerzusatz und möglichst naturbelassen. Dazu bietet das gesamte Sidroga- und das Sidroga organic-Sortiment  eine Fülle an Sorten, die völlig frei von zugesetzten künstlichen Aromen und Zucker sind. Nicht nur das: Mit Ausnahme des Basentees, der entsprechend des Produktkonzepts basenbildendes Haferstroh  enthält, sind alle Geschmacksrichtungen glutenfrei. 

Frei von Aromen und Zucker

Immer mehr  Verbraucher wünschen Transparenz im Hinblick auf das, was tatsächlich im Produkt steckt. Der Figurbewusste legt Wert darauf, dass im Tee kein zugesetzter Zucker ist. Auch Diabetiker  bevorzugen solche Produkte, damit sie ihren Durst stillen können,  ohne den Blutzucker zu beeinflussen.  Für Eltern ist es wichtig, auf die Zahngesundheit ihrer  Kleinen zu achten. Da bietet sich  beispielsweise der wunderbar fruchtige Bio Kinder-Früchtetee von Sidroga perfekt an, von der Zeitschrift  Ökotest im Januar dieses Jahres mit der Note „Sehr gut“ prämiert.

Der Tee enthält weder Zucker noch  Aromen oder Trägerstoffe und ist außerdem in Bioqualität. Auch der Geschmack wird in den ersten  Lebensjahren entscheidend geprägt. Je öfter Kinder aromatisierte Getränke bekommen, desto höher ist das Verlangen, diese dauerhaft als Durstlöscher auszuwählen, mit der Folge, dass ein gesundes  Empfinden für einen ursprünglich natürlichen Geschmack von Lebensmitteln verloren geht.

Vegane Trendgetränke

Hierzulande praktizieren laut einer repräsentativen Studie des Instituts für Empirische Sozialforschung  IFES aus dem Jahr 2013 neun Prozent der österreichischen Bevölkerung einen vegetarischen Lebensstil. Ein Teil davon isst und trinkt sogar vegan. Auch hier bietet sich das gesamte Sidroga- Teesortiment an. Ganz gleich ob als klassischer Kräutertee, Früchtetee oder anregende Sorten wie zum  Beispiel Ceylon und Grüntee. Geschmackliche vegane Vielfalt, vielfach in Bioqualität, garantiert Abwechslung.

  • Datum 09.02.2016
  • Autor Sidroga Gesellschaft für Gesundheitsprodukte mbH

Hilfreiche Produkte

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Unter der Lupe: Dermodrin

Dermodrin-Salbe ist eine kühlende und pflegende Salbe gegen Juckreiz, bei Allergien, Insektenstichen, Nesselausschlag, leichten Verbrennungen, Sonnenbrand und Sonnenallergie.

hier weiterlesen


Unter der Lupe: Eucerin Sun

Aktuelle Erkenntnisse der Trendforschung zeigen: Frauen erwarten von ihrer Gesichts- Sonnenpflege Benefits, die über zuverlässigen UV-Schutz weit hinausgehen. Eucerin® erfüllt die hohen Erwartungen und verbindet kompromisslosen UV- und Zell-Schutz mit höchster kosmetischer Expertise.

hier weiterlesen


Unter der Lupe: Cetaphil® DermaControlTM

Akne und zu Unreinheiten neigende Haut ist keine Frage des Alters. Auch die Haut von Erwachsenen kann glänzende Stellen, erweiterte Poren und Hautunreinheiten aufweisen.

hier weiterlesen


Unter der Lupe: Euphrasia D3 Augentropfen

Die Augen tränen und brennen, die Nase juckt und läuft – typisch in der Heuschnupfenzeit. Für viele Menschen ist der Frühling daher eine unangenehme Zeit.

hier weiterlesen


Unter der Lupe: Eucerin® Hyaluron-Filler CC Cream

Die Eucerin® Hyaluron-Filler CC CREAM mildert selbst tiefste Falten.

hier weiterlesen


Unter der Lupe: Sidroga Tees

Tee ist nicht gleich Tee. Ganz gleich ob großer oder kleiner Konsument: Es kommt darauf an, was im Getränk steckt.

hier weiterlesen