Mikronährstoffräuber enttarnen

Die Weltgesundheitsorganisation empfiehlt fünf Portionen Obst und Gemüse pro Tag. Dass dies gesund ist, ist den meisten durchaus bewusst. Dennoch zeichnet der Alltag vieler ein anderes Bild.

Aktuelle Ernährungsberichte

Trotz des steigenden Bewusstseins für gesunde Ernährung zeigen aktuelle Ernährungsberichte leider ein ganz anderes Bild. Kurz: Wir essen zu viel Fett, Salz, Eiweiß und Kohlenhydrate, aber zu wenig Balaststoffe.

Der hohe Konsum an gesättigten Fettsäuren zum Beispiel entsteht vor allem durch den häufigen Genuss von Fleisch- und Wurstwaren. Zu wenig zugegriffen wird dagegen bei Fisch und hochwertigen pflanzlichen Ölen, also gerade bei den Quellen, die uns mit den wichtigen mehrfach ungesättigten Fettsäuren (z.B. Omega-3) versorgen. Auch das Zuviel an Salz versteckt sich unter anderem in der Wurst, aber auch in Fertig- und Halbfertigprodukten, die häufig daneben auch einen hohen, kalorienreichen Zuckeranteil haben. Die wertvollen Ballaststoff-Quellen Vollkorn, Hülsenfrüchte und Gemüse werden, wie die Omega-3-Fettsäuren, zu selten und in zu geringer Menge genutzt.

Bei Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen werden vor allem Vitamin D, Folsäure, Calcium und Jod zu wenig aufgenommen. Eisen fehlt besonders Schulkindern und Frauen, bei männlichen Erwachsenen und älteren Menschen kommt noch Magnesium und bei Senioren Vitamin A, C und Zink hinzu. Veganer und Vegetarier sollten zusätzlich an die ausreichende Versorgung mit den Vitaminen B2 und B12 denken.

Mikronährstoffräuber enttarnen

Ein Mangel an Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen und anderen Mikronährstoffen kann viele Gründe haben:
 

  • Falsche Ernährungsgewohnheiten (zu viel Fett, Salz, Zucker)
  • Einseitige Ernährung, auch wenn diese gesund ist
  • Abneigung gegen bestimmte Nahrungsmittel wie z.B. Fisch
  • Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten (Laktose, Fruktose, Histamin etc.)
  • industriell veränderte Nahrungsmittel (z.B. geschälter Reis, raffinierter Zucker)
  • zu früh geerntete oder zu lange gelagerte Lebensmittel
  • Starke körperliche und geistige Beanspruchung
  • Rauchen
  • Medikamenten-Einnahme


Individueller Bedarf

Wenn der Körper nicht optimal mit Mikronährstoffen versorgt ist, kann sich das in unterschiedlichster Weise äußern. So können Nervosität, verminderte Stressresistenz, schlechtes Schlafen, dauerhafte Müdigkeit, erhöhte Infektanfälligkeit, brüchige Nägel etc. bereits erste Anzeichen sein. Auf diesem Boden könnten sich über Jahre oder auch Jahrzehnte typische Zivilisations-Beschwerden (z.B. im Herz-Kreislaufsystem) entwickeln. Hier ist es an der Zeit, das Bewusstsein dafür zu erlangen und rechtzeitig Maßnahmen zu setzen.

Fazit

Verschiedenste Lebenssituationen und Gegebenheiten können dazu beitragen, dass die Zufuhrempfehlungen bestimmter Vitalstoffe nicht erreicht werden können. Ergänzend zu einer bewussten Ernährung kann eine gezielte (Basis)-Versorgung mit Mikronährstoffen eine sinnvolle Ergänzung einer gesunden Lebensweise sein und so für Vitalität und Wohlbefinden sorgen.

Produkt-Tipp

All-in-one – Pure 365®. Das erste Multivitamin aus Reinsubstanzen mit 12 Vitaminen, 8 Mineralien, CoQ10, Lutein und OPC - für die tägliche Versorgung mit Mikronährstoffen.

-> mehr Infos zu All-in-One – Pure 365®
 

Hilfreiche Produkte