Rückenschmerzen im Berufsleben: weitverbreitetes Problem

Laut Statistik sind zwei von drei Österreichern zumindest einmal in ihrem Leben von Rückenschmerzen betroffen. Nicht überraschend, dass Krankheiten des Skeletts, der Muskeln und des Bindegewebes damit auf Platz 2 des Rankings der häufigsten Ursachen für Krankenstandstage rangieren.

Speziell in stehenden Berufen wird der Körper besonders stark beansprucht, ausgleichende  Maßnahmen sind neben einer Vollzeitbeschäftigung schwer unterzubringen und werden daher oft nicht ausreichend durchgeführt.

Aber wie sieht der Alltag in stehenden Berufen wirklich aus?

Apotheken sind meist der erste Anlaufpunkt bei temporären Rückenschmerzen z.B. durch  Überbelastung im Berufsleben. Hier findet man als Betroffener optimale Beratung und Abhilfe. Doch wie sieht es eigentlich mit den MitarbeiterInnen in Apotheken aus? Der Job an der Tara erfordert langes Stehvermögen, die Beratung der KundInnen erfolgt in stehender Position. Im Lager stehen die Verwendung von Trittleitern und das Hantieren an großen Regalen an der Tagesordnung.

Aber auch der Friseur, Bäcker oder Tankwart steht den ganzen Tag. Die Folgen sind oft Schmerzen. Doch Betroffene können dagegen etwas tun. Sitzen ist keine Lösung. Zum Problem werden Belastungen immer dann, wenn Berufstätige ihre Muskeln nicht ausreichend trainieren. Kleine Übungen sind daher das A und O.

Ist der Schmerz einmal da..

NSARs und Phytos
Bei Wunsch nach Selbstmedikation haben sich in diesen Fällen NSARs bewährt, wobei aufgrund des günstigen Nebenwirkungsprofils Ibuprofen eine besondere Stellung zukommt. Naturheilmittel, die Muskelschmerzen lindern, werden häufig auch bei Prellungen, Verstauchungen und Zerrungen angewandt. Salben, die Beinwell oder Teufelskralle enthalten, wirken entzündungshemmend und schmerzlindernd. Beinwell regt zusätzlich die Durchblutung an.

Wärme als Therapie
Wärme in Form von Salben, Pflastern oder Applikationen ist besonders bei störenden Begleitverspannungen der Muskulatur eine geeignete Therapieoption. Wärme wirkt entspannend und entkrampfend. Um eine effektive und schmerzlindernde Wirkung bei Rücken- oder Nackenschmerzen zu entfalten, muss die Wärme aber auch in die tieferen Muskelschichten gelangen.