Parodontitis: Gefahr für die Allgemeingesundheit

Parodontitis gilt als stille Krankheit, die häufig unerkannt bleibt. Zahnfleischbluten wird von Patienten häufig ignoriert, wie Experten betonen. Anlässlich des Monats der Mundgesundheit machen sie jedoch auf die Tragweite der Entzündung aufmerksam. Neben dem Ausfall der Zähne, kann Parodontitis auch andere Krankheiten beeinflussen, zum Beispiel Diabetes.

Rund 650.000 Menschen litten in Österreich 2013 an Diabetes. Schätzungen der WHO zufolge werden bis 2030 weltweit 552 Millionen Menschen erkrankt sein. Für Corinna Bruckmann, Generalsekretärin der Österreichischen Gesellschaft für Parodontologie Wien, stellt dieser Anstieg eine enorme Belastung für das Gesundheitssystems dar. Da sich Parodontitis und Diabetes gegenseitig beeinflussen können, sieht sie dringenden Handlungsbedarf. "Die Ausgangslage ist eindrücklich und hier sind nicht nur Zahnexperten gefordert. Wollen wir zur besseren Gesundheit in der Bevölkerung beitragen, so kann dies nur über ein Zusammenwirken aller im Gesundheitssystem beteiligten Personen über mehrere Fachbereiche hinweg erfolgen". Und: "Wir sollten uns gemeinsam an einen Tisch setzen."

Bei Parodontitis handelt es sich um eine chronische, multifaktorielle Infektionskrankheit, die im Spätstadium zu "mobil" werdenden Zähne und schlussendlich auch zum Ausfall dieser führt. Weil die Erkrankungswahrscheinlichkeit auch von genetischen Faktoren abhängt, fordert die Zahnärztekammer die Aufnahme einer zahnärztlichen Kontrolluntersuchung in den Mutter-Kind-Pass.

Für Eva-Maria Höller, Vizepräsidentin der Wiener Landeszahnärztekammer ist "die Schwangerschaft eine hoch sensible Zeit für Mutter und Kind" - eine routinemäßige Untersuchung wäre für sie die logische Konsequenz besserer Vorsorge. Gescheitert sind diese Bestrebungen bisher aber an finanziellen Aspekten. Eine parodontische Grunduntersuchung würde der Kasse 30 Euro kosten. In Relation zu den Krankheiten, die man verhindern würde, sei das "kein Vermögen", so Höller.


In der Zusammenarbeit der verschiedenen Ärzte sehen die Experten vor allem eine Möglichkeit, Allgemeinerkrankungen früher zu erkennen, da gerade das Zahnfleisch und die Mundschleimhaut viele Hinweise auf diverse Krankheiten geben. Laut Bruckmann könnten Patienten mit erhöhtem Risiko schneller identifiziert werden und eine frühere Ergreifung von Maßnahmen wäre möglich.

  • Autor APAMED vom 09.09.2016 Rubrik: Medical Week

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Parodontitis: Gefahr für die Allgemeingesundheit

Parodontitis gilt als stille Krankheit, die häufig unerkannt bleibt. Zahnfleischbluten wird von Patienten häufig ignoriert, wie Experten betonen. Anlässlich des Monats der Mundgesundheit machen sie jedoch auf die Tragweite der Entzündung aufmerksam. Neben dem Ausfall der Zähne, kann Parodontitis auch andere Krankheiten beeinflussen, zum Beispiel Diabetes.

hier weiterlesen


Apotheken sorgen für gesunde Zähne

Vom ersten Milchzahn bis hin zu den „Dritten“: Eine sorgfältige Zahnpflege ist Pflicht. Denn kranke Zähne sind nicht nur schmerzhaft, sondern können auf den gesamten Körper negative Auswirkungen haben. Um darauf aufmerksam zu machen, steht in Österreichs Apotheken der September ganz im Zeichen der Zahngesundheit.

hier weiterlesen


Volkskrankheit Parodontitis - Ratgeber in allen Apotheken!

Die Volkskrankheit Parodontitis und ihre möglichen Folgen für die Gesundheit sind noch zu wenig bekannt – und das, obwohl Zahnfleischentzündungen die häufigste Ursache für Zahnverlust bei Erwachsenen sind.

hier weiterlesen


Zähne gut, alles gut!

Welche Bedeutung gesunde Zähne für die allgemeine Gesundheit haben und was Sie alles tun können, um Ihre Zähne optimal zu pflegen, erfahren Sie in Ihrer Apotheke sowie in der September-Ausgabe der Apotheken-Zeitschrift „DA – Die Apotheke“. Gratis in Ihrer Apotheke!

hier weiterlesen


Für ein schönes Lächeln

Durch richtige Pflege und gezielte Vorsorge können Zähne heute bis ins hohe Alter gesund erhalten werden. Mit Zähneputzen alleine ist es aber noch nicht getan.

hier weiterlesen


Zahnspangen und Implantate

Sowohl festsitzende Zahnspangen als auch Zahnimplantate bedürfen einer speziellen Pflege, um Problemen wie Entzündungen und Karies vorzubeugen. Da die zu reinigenden Stellen oft schwer zugänglich sind, gibt es zahlreiche Hilfsmittel wie spezielle Zahnbürsten und Zahnseiden, die eine effektive Reinigung und Pflege erleichtern.

hier weiterlesen