Pöndorfer Country Charity Challenge 2015 - Helfen Sie mit!

Mit dem Ziel, wirklich bedürftige Menschen in Österreich finanziell zu unterstützen, wurde die Pöndorfer Country Charity Challenge (PCCC) 2014 ins Leben gerufen. So konnten im Jahr 2014 das Laura Gatner Haus der Diakonie NÖ, die Stiftung Kindertraum, das Projekt ROKO des Roten Kreuzes Oberösterreich und die Vienna Warriors mit insgesamt € 71.787,87 unterstützt werden. Folgen Sie 2015 dem Beispiel und helfen Sie.

Die 2015er Schirmherrinnen Mag. Mechthild Bartolomey, Intendantin des Attergauer Kultursommers, Dr. Eva Höltl, Leiterin des Health Center der Erste Bank AG, Mag. Dr. Ulrike Mursch-Edlmayr, Präsidentin der Apothekerkammer Oberösterreich und Uschi Schelling, rufen wieder auf, zu helfen.

Jede von ihnen hat eine Organisation ausgesucht, der die 2015er Spenden zu Gute kommen werden. Heuer werden mit den Therapiecamps des Österreichischen Jugendrotkreuzes (ÖJRK), Big Brothers Big Sisters (BBBS), dem KinderPalliativNetzwerk und PAN – Verein für Jugendliche und junge Erwachsene mit onkologischen Erkrankungen, wieder ganz bewusst Institutionen unterstützt, deren Aktivitäten nicht nur transparent und nachvollziehbar sind, sondern deren wichtige Arbeit auch direkt beim hilfebedürftigen Menschen ankommt.

Wenn auch Sie 2015 dabei sein und helfen wollen, verwenden Sie bitte unser Spendenkonto:

 

 

Spendenkonto: Helfen Sie helfen!

 

Subvenire – Verein zur Unterstützung von Menschen in Not

 

IBAN: AT75 3436 3000 0005 5400

 

 

BIC: RZ OO AT 2L 363

 


 


Gemeinsam aktiv für den guten Zweck in Pöndorf!

Als Abschluss der Spendeninitiative 2015 finden am 7. August von 13.00 – 17.00 Uhr am Pöndorfer Sportplatz unterhaltsame Wettkämpfe mit viel Spaß statt – parallel zum spannenden Gedankenaustausch mit prominenten Gästen. Die erspielten Punkte werden ebenfalls in Spendengeld „umgemünzt“ und erhöhen somit das Gesamtspendenvolumen. Natürlich können Sie auch vor Ort noch spenden – Sie sind herzlich eingeladen!




 

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Die Apotheke ist weiblich

Die Apothekerin, die Aspirantin, die Pharmazeutisch-kaufmännische Assistentin: Die 1.380 österreichischen Apotheken sind in der Hand von Frauen. 90 Prozent aller 16.000 Beschäftigten sind weiblich und das bis hinauf in die Chefetagen, denn jede zweite Apotheke wird bereits von einer Frau geführt.

hier weiterlesen


Hallux valgus: Vorsicht vor Folgeschäden!

Anfangs spürt man es nur in schmalen High Heels: den schmerzhaften Druck aufs Großzehengrundgelenk oder auf einen der kleinen Zehen. Schon jede dritte 20-Jährige zeigt Ansätze eines Hallux valgus. Aber irgendwann schmerzen nicht nur High Heels, sondern auch Sportschuhe...

hier weiterlesen


Burgenland impft gegen Meningokokken B-Erkrankung

Eine gemeinsame Kampagne der Burgenländischen Landesregierung, der Ärztekammer, der Apothekerkammer und GlaxoSmithKline Pharma GmbH macht auf die Gefährlichkeit der Meningokokken B - Erkrankung aufmerksam.

hier weiterlesen


Winterpollen im Anflug

Augenjucken und eine tropfende Nase – in den meisten Fällen werden solche Symptome als Erkältung abgetan, dies ist jedoch nicht immer der Fall. Denn was die wenigsten wissen: Auch im Winter können Pollen für Allergiebeschwerden sorgen und für Betroffene unangenehm sein.

hier weiterlesen


Mutterkraut ist Arzneipflanze 2017

Die Wissenschaft gewinnt ständig neue Erkenntnisse über Wirkstoffe und positive Effekte traditioneller Heilpflanzen. Zur Arzneipflanze 2017 wurde Mutterkraut gekürt. Diese traditionelle Heilpflanze zeichnet sich durch gute Wirksamkeit und ausgezeichnete Verträglichkeit in der vorbeugenden Behandlung von Migräne aus.

hier weiterlesen


Schwere Arbeit mindert möglicherweise die Fruchtbarkeit

Schwere körperliche Arbeit und nächtliche Schichtarbeit beeinträchtigen die Eizellenqualität und -zahl von Frauen und damit womöglich ihre Fruchtbarkeit. Besonders ausgeprägt sei dieser Effekt bei übergewichtigen und älteren Frauen, berichten US-Forscher.

hier weiterlesen