Spendenaktionstage für das SOS Kinderdorf in allen Apotheken

Die österreichische Apothekerschaft setzt sich aktiv für das SOS-Kinderdorf in Stübing (Steiermark) ein und unterstützt dieses tatkräftig mit eigenen Spenden.

Nun wird das Kinderdorf nach 50 Jahren intensivem Kinder- und Familienleben generalsaniert und mit neuen Zubauten erweitert werden. Der finanzielle Bedarf ist groß, deshalb rufen die Apotheken nun eine neue Aktion ins Leben: Von 16. - 18. September können sich auch Kundinnen und Kunden beteiligen.


Spenden Sie in Ihrer Apotheke

Das Kinderdorf wird durch den Umbau an den heutigen Wohnstandard und die aktuellen Anforderungen angepasst. Das "Apothekerhaus" wird zukünftig 14 Kindern ein dauerhaftes Zuhause bieten. Um das zu ermöglichen, werden alle Apothekenkundinnen und Apothekenkunden in diesem Zeitraum über das Projekt informiert und um eine Spende gebeten, denn: "Im Zuge der Erneuerung ist unsere Hilfe gefragt. Bitte helfen auch Sie mit, die Finanzierung der SOS- Kinderwohngruppe zu ermöglichen und so gemeinsam ein liebevolles Zuhause für zahlreiche Kinder zu schaffen", so die Schirmherren der Spendenaktion, Dr. Gerhard Kobinger, Präsident Apothekerkammer Steiermark und Dr. Christiane Körner, langjährige ehemalige Vizepräsidentin der Österreichischen Apothekerkammer. "70.000 Euro hat die Apothekerschaft für den Neubau bereits gespendet."


Empfänger: SOS Kinderdorf Spendenkonto: AT51 1100 0044 4450 7007

Kennwort: Apothekerhaus Aktion 2052


Apotheken auf einen Blick

In Österreich spielen die öffentlichen Apotheken eine wichtige Rolle als Gesundheitsnahversorger. Ob Großstadt, Kleinstadt oder Gemeinde: Die österreichischen Apotheken liefern Qualität auf höchstem Niveau. Insgesamt beraten rund 6.000 akademisch ausgebildete Apothekerinnen und Apotheker in 1.350 Apotheken die Bevölkerung in Gesundheitsfragen. Die Apotheker sind verpflichtet, sich regelmäßig fortzubilden und kommen dem umfassenden Angebot der Österreichischen Apothekerkammer gerne und zahlreich nach. Die Beratungskompetenz ist eine der zentralen Leistungen der Apotheker. Zusätzlich erbringen über 350 Apothekerinnen und Apotheker wertvolle Versorgungs- und Beratungsleistungen für die Patienten in den österreichischen Krankenanstalten.
 

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Zeit für Grippeschutz-Impfung beginnt

Vor Beginn der Grippe-Saison sollten sich Risikogruppen wie Menschen ab 60, chronisch Kranke und Schwangere gegen die Infektionserkrankung impfen lassen.

hier weiterlesen


Soziale Faktoren: Einfluss auf Gesundheit?

Wie stark beeinflussen die Lebenslage und der soziale Status den individuellen Gesundheitszustand und das Gesundheitsverhalten?

hier weiterlesen


Welt-Alzheimertag - Apotheken als Anlaufstelle

In Österreich leben rund 115.000 Menschen mit Demenz. Die am häufigsten auftretende Demenzform ist die Krankheit Alzheimer. Apothekerinnen und Apotheker haben oft langjährigen Kontakt zu Demenzpatienten und betreuenden Angehörigen.

hier weiterlesen


Alzheimer - Positive Auswirkung von Bewegung

Alle zwölf Sekunden erkrankt in Europa ein Mensch an Demenz, weltweit sogar alle drei Sekunden. Alzheimer-Demenz ist nicht heilbar, klinische Symptome lassen sich aber verzögern und erstes Auftreten von Vergesslichkeit positiv beeinflussen.

hier weiterlesen


Urologische Gefahren in Sport und Freizeit

Viel Bewegung und Sport gehören fraglos zu einem gesunden Lebensstil. Sport und Freizeit bergen aber auch diesseits verbotener Substanzen ungeahnte Gefahren. Zu denken sei hier an die Folgen ungeeigneter Sportbekleidung, von Wellness-Bädern oder an Trends zu Intim-Piercings und der mittlerweile sehr weit verbreiteten Intimrasur.

hier weiterlesen


Medikamentensicherheit

Medikamentensicherheit lautet das Motto des „Tages der Patientensicherheit“ am 17. September. Dieses Motto verfolgen die österreichischen Apothekerinnen und Apotheker 365 Tage im Jahr. Denn die laufende, kompetente und umfassende Beratung in den 1360 Apotheken bringt den Patienten eine hohe Sicherheit bei der Einnahme ihrer Arzneimittel.

hier weiterlesen