Stress macht schneller alt

Exzessiver oder chronischer Stress lässt Menschen schneller altern. Wissenschafter am Max-Planck-Institut für Psychiatrie in München (MPI) haben nun Erstaunliches herausgefunden.

Psychischer Stress beschleunigt den Alterungsprozess . Der Grund seien epigenetische Veränderungen, teilten die Forscher am Freitag mit.  Abschnitte von Chromosomen werden in ihrer Aktivität beeinflusst.
Stress bringt demnach Veränderungen an Bindungsstellen des Rezeptors für das Stressmolekül Glukokortikoid. "Wir haben herausgefunden, dass diese durch Stress bedingte Reprogrammierung an den Stellen im Erbgut stattfindet, die auch mit Alterungsprozessen in Verbindung gebracht werden", sagte Studien-Erstautor Anthony Zannas.


Das Team unter der Leitung von Institutsdirektorin Elisabeth Binder hatte hochgradig traumatisierte Afroamerikaner untersucht. Die Studien zeigten, dass Menschen, die über eine weite Lebensspanne hohem Stress ausgesetzt waren, epigenetisch älter eingestuft wurden als es von ihrem biologischen Alter zu erwarten wäre. Damit steige das Risiko für altersbedingte Erkrankungen. Die Messung des "epigenetischen Alters" in Blutproben könnte einen Ansatzpunkt darstellen, chronisch gestresste Menschen mit hohem Risiko für Herz-Kreislaufkrankheiten oder Demenz zu erkennen und frühzeitig mit Prävention zu beginnen.

  • Datum 21.12.2015
  • Autor APA

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Ablaufdatum beachten

Bei den Arzneimitteln ist es wie bei den Lebensmitteln: alle haben gesetzlich vorgegeben ein Ablaufdatum, das – richtige Lagerung vorausgesetzt – die hohe Qualität bis zum aufgedruckten Datum garantiert.

hier weiterlesen


Wer Stress hat, lernt nichts

Übung macht den Meister. Doch mit der Angst im Nacken pauken bringt nichts, denn unter Stress geht der Lerneffekt flöten. Schuld daran ist das Stresshormon Cortisol, fanden Forscher nun heraus.

hier weiterlesen


Antibiotika: „Kahlschlag“ im Darm

Winterzeit ist Antibiotika-Zeit. So wirksam diese Medikamente sind, bringen sie auch häufig Nebenwirkungen mit sich: Bis zu 49% der Patienten leiden nach der Antibiotika-Einnahme an Durchfall.

hier weiterlesen


Hoher Fleischkonsum senkt Lebenserwartung

Eine neue Studie aus Schweden weist nach, dass hoher Fleischkonsum die Lebenserwartung deutlich senkt – unabhängig davon, wie viel an gesundheitsfördernden Lebensmitteln wie Obst und Gemüse sonst noch gegessen wird.

hier weiterlesen


Stress im Kindesalter verkürzt Lebenszeit

Wenn Kinder vernachlässigt werden, Misshandlungen erleiden oder andere belastende Erfahrungen machen müssen, leiden sie darunter nicht nur akut. Auch im Erwachsenenalter leiden viele Menschen noch unter den Folgen negativer Erfahrungen in der Kindheit.

hier weiterlesen


Influenza-Impfen auch jetzt noch sinnvoll

Die Grippesaison hat heuer so früh begonnen wie seit Jahren nicht. Der Höhepunkt dürfte aber noch nicht erreicht sein. Experten raten auch jetzt noch zur Impfung. Der aktuell zirkulierende Stamm ist im diesjährigen Impfstoff enthalten, die Impfung wirkt.

hier weiterlesen