Tipps vom Apotheker: Migräne effektiv behandeln

Migräne zählt zu den häufigsten Kopfschmerzformen überhaupt. Sie wird oft als einfaches Kopfweh abgetan, zählt aber zu den schlimmsten Schmerzzuständen.

Von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) wird Migräne unter den 20 Leiden geführt, die das Leben am stärksten einschränken. Der Verbreitungsgrad liegt zwischen 10 und 15 Prozent. Vor der Pubertät beträgt die Häufigkeit bei Burschen und Mädchen 4 bis 5 Prozent.

Die meisten Migräneattacken treten zwischen dem 35. und 45. Lebensjahr auf, wobei in dieser Lebensphase Frauen dreimal häufiger  betroffen sind als Männer. Die Attacken begleiten Appetitlosigkeit (fast 100 %), Übelkeit (80 %), Erbrechen (40 bis 50 %), Lichtscheu (60 %), Lärmempfindlichkeit (50 %) und Überempfindlichkeit  gegenüber bestimmten Gerüchen (10 %). Wenn die Kopfschmerzen einseitig sind, können sie  innerhalb einer Attacke oder von Attacke zu Attacke die Seite wechseln.

Die Intensität kann von Attacke zu Attacke stark variieren. Die Dauer der Attacke beträgt nach der Definition der Internationalen  Kopfschmerzgesellschaft zwischen 4 und 72 Stunden.


Tipp vom Apotheker

Bei leichten und mittleren Migräneanfällen hat sich an Hand einer großen klinischen Prüfung die  Kombination von ASS, Paracetamol und Coffein wirksamer als Placebo erwiesen. Laut dem deutschen Studienleiter und Neurologen Prof. Dr. Hans-Christoph Diener war diese Kombination wirksamer als die  Kombination ohne Coffein und wirksamer als die Einzelsubstanzen. Die optimale Dosis beträgt bei alleiniger oraler Anwendung für ASS und Paracetamol mindestens 1.000 mg, für Ibuprofen 400 bis 600  mg und für Diclofenac-Kalium 50 bis 100 mg. Diese Schmerzmittel sollten wegen der schnelleren  Resorption bevorzugt in Form einer Brausetablette oder einer Kautablette eingenommen werden.

  • Datum 14.11.2016
  • Autor Mag. pharm. Dr. Alfred Klement

Mag. pharm. Dr. Alfred Klement

Email schreiben

Dr. Klement ist Pharmazeut und Heilpflanzenspezialist. Ständiger Mitarbeiter bei der Österreichischen Apotheker-Zeitung ÖAZ, Kronenzeitung, Ärztekrone, Apothekerkrone. Mitarbeit bei der Apothekenfortbildung.

Veröffentlichte Artikel

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Gewürze aus der Apotheke

Schon vor Jahrhunderten waren mühe- und gefahrenvolle Handelswege erkundet worden, um aus dem Morgenland Gewürze jeglicher Art zu holen. Diese »Aromen« waren so heiß begehrt, dass Europas Seefahrernationen im Fernen Osten untereinander Kriege austrugen, um damit die Herrschaft über den Gewürzanbau vor Ort und den Gewürzhandel zu erringen.

hier weiterlesen


Hohes Risiko im Winter für Verbrennungsunfälle bei Kindern

Die kalten Wintermonate sind die Hochrisikozeit für Verbrennungs- und Verbrühungsunfälle von Kindern. Allein im Jänner müssen in Österreich pro Tag rund zehn Kleinkinder unter vier Jahren wegen derartiger Verletzungen ins Krankenhaus.

hier weiterlesen


Lungenkrebs: Vermeidbare Tragödie

"Der Lungenkrebs ist der wichtigste Krebs weltweit. Er ist eine vermeidbare Tragödie", sagt Robert Pirker, Wiener Lungenkarzinomspezialist. "Global erkranken pro Jahr rund 1,8 Millionen Menschen an einem Lungenkarzinom.."

hier weiterlesen


Influenza: Gefahr für Mutter und Kind
Impfung

Influenza: Gefahr für Mutter und Kind

In der Schwangerschaft an einer „echten“ Grippe zu erkranken kann das Leben von Mutter und Kind gefährden. Aber auch bei Klein- und Schulkindern ist mit einer Influenza-Infektion nicht zu spaßen.

hier weiterlesen


Mit Arzneipflanzen Erkältungssymptome lindern

Insbesondere in der kalten Jahreszeit steigt die Häufigkeit von – zumeist viral bedingten – Erkältungskrankheiten. Nach wie vor werden oft Antibiotika verordnet, obwohl pflanzliche Arzneimittel eine wirksame und sichere Alternative wären .

hier weiterlesen


Ungewissheit, die krank macht

Wer seinen Arbeitsplatz als unsicher empfindet oder von unfreiwilliger Umgestaltung bedroht sieht, kann darunter leiden wie unter einer körperlichen Krankheit. Darauf weist die Deutsche Gesellschaft für Psychosomatische Medizin und Ärztliche Psychotherapie hin.

hier weiterlesen