Tipps für reine Haut

Pickeln, Pusteln, Mitesser? Für viele Teenager und immer öfter auch Erwachsene ist der Blick in den Spiegel eine nervige Angelegenheit. Schuld ist die Überempfindlichkeit der Talgdrüsen auf bestimmte Hormone, was zu einer erhöhten Talgproduktion führt und damit für unreine, pickelige und fettige Haut verantwortlich ist. Die gute Nachricht: Mit einfachen Tricks und der richtigen Nahrungsergänzung kann jeder viel zu reiner Haut beitragen – und die Frühlingssonne hilft dabei.

Wie entsteht ein Pickel?

Ein Pickel entsteht durch vermehrte Talgproduktion und ist eine, durch Fett und Hautzellen, verschlossene Pore. Der Talg kann nicht mehr abfließen und bildet einen Pfropfen. Häufig kommt es dabei zu entzündlichen Reaktionen, die Umgebung der Hautpore bildet einen rötlichen Hof und in weiterer Folge kann sich Eiter bilden.
 

Die Behandlung unreiner Haut

 

1. Ja! Salben und Cremes

Zinkoxidsalben aus der Apotheke sind ein bewährtes Hilfsmittel, um Pickel-Haut zu lindern. Sie aktivieren die Abwehr- und Heilungsprozesse der entzündeten Hautstellen und lassen die Pickel so schneller abklingen.
 

2. Ausdrücken: Never

Werden Pickel selbst ausgedrückt, können Bakterien in die Wunde gelangen, die sich in weiterer Folge entzünden. Die Folge: unschöne Narben. Das Ausdrücken von Pickeln sollte daher vermieden bzw. dem Hautarzt oder der Kosmetikerin überlassen werden. Sie reinigen bei der so genannten „Akne-Toilette“ die Haut aus, ritzen also die verstopften Hautporen mittels einer Kanüle auf und heben die Mitesser heraus. Sobald sich die Haut wieder beruhigt hat, sind Pickel und Mitesser verschwunden.
 

3. 2 x pro Woche: Peeling

Auch Peelings mit Salicylsäure bekämpfen Pickel erfolgreich. Die schälende Wirkung der Salicylsäure führt dazu, dass die obersten Hautpartikel entfernt werden. So werden die Talggänge von ihrer Verstopfung befreit und das Hautfett kann ungehindert abfließen.
 

4. Tipp aus der Hausapotheke

Natürlich gibt es auch Mittel aus der Hausapotheke, die die Haut von unschönen Pickeln befreien können. Ein Dampfbad mit Kamillentee öffnet die Poren und lindert Entzündungen während Teebaumöl Pickel austrocknet und die Haut beruhigt.
 

5. Lichttherapie

Ein Geheimtipp gegen Pickel ist Sonnenlicht. Licht trocknet die Haut und führt zu einer stärkeren Durchblutung. Hier ist es allerdings wichtig den Sonnenschutz nicht zu vergessen, um vorzeitiger Hautalterung und Hautkrebs vorzubeugen.
 

6. Ernährung

Chips, Cola, Fast Food, Nikotin und jede Menge Alkohol – der Teint spiegelt schlechte Gewohnheiten. Daher: Auf ausgewogene Ernährung mit frischem Obst und Gemüse, magerem Fleisch und viel Flüssigkeit achten.
 

  • Datum 19.04.2016
  • Autor ALSERpharm | Hennrich.PR

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Gewürze aus der Apotheke

Schon vor Jahrhunderten waren mühe- und gefahrenvolle Handelswege erkundet worden, um aus dem Morgenland Gewürze jeglicher Art zu holen. Diese »Aromen« waren so heiß begehrt, dass Europas Seefahrernationen im Fernen Osten untereinander Kriege austrugen, um damit die Herrschaft über den Gewürzanbau vor Ort und den Gewürzhandel zu erringen.

hier weiterlesen


Hohes Risiko im Winter für Verbrennungsunfälle bei Kindern

Die kalten Wintermonate sind die Hochrisikozeit für Verbrennungs- und Verbrühungsunfälle von Kindern. Allein im Jänner müssen in Österreich pro Tag rund zehn Kleinkinder unter vier Jahren wegen derartiger Verletzungen ins Krankenhaus.

hier weiterlesen


Lungenkrebs: Vermeidbare Tragödie

"Der Lungenkrebs ist der wichtigste Krebs weltweit. Er ist eine vermeidbare Tragödie", sagt Robert Pirker, Wiener Lungenkarzinomspezialist. "Global erkranken pro Jahr rund 1,8 Millionen Menschen an einem Lungenkarzinom.."

hier weiterlesen


Influenza: Gefahr für Mutter und Kind
Impfung

Influenza: Gefahr für Mutter und Kind

In der Schwangerschaft an einer „echten“ Grippe zu erkranken kann das Leben von Mutter und Kind gefährden. Aber auch bei Klein- und Schulkindern ist mit einer Influenza-Infektion nicht zu spaßen.

hier weiterlesen


Mit Arzneipflanzen Erkältungssymptome lindern

Insbesondere in der kalten Jahreszeit steigt die Häufigkeit von – zumeist viral bedingten – Erkältungskrankheiten. Nach wie vor werden oft Antibiotika verordnet, obwohl pflanzliche Arzneimittel eine wirksame und sichere Alternative wären .

hier weiterlesen


Ungewissheit, die krank macht

Wer seinen Arbeitsplatz als unsicher empfindet oder von unfreiwilliger Umgestaltung bedroht sieht, kann darunter leiden wie unter einer körperlichen Krankheit. Darauf weist die Deutsche Gesellschaft für Psychosomatische Medizin und Ärztliche Psychotherapie hin.

hier weiterlesen