shutterstock_147967109.jpg

zurück

Dungl Tipp: Well Aging

Endlich werden die Tage wieder länger und die ersten Anzeichendes Frühlings kommen zum Vorschein. Auch innerlich fühlen wiruns wieder besser und sind in Aufbruchsstimmung, unternehmungslustig und in vielen Dingen wieder zuversichtlicher.

Dennoch spüren wir oft gerade jetzt die Zeichen der Zeit, merken, dass der Winter uns Substanz gekostet hat und wir unter Umständen schwerer auf Touren kommen als noch vor einem Jahr. Schön wär’s wenn man einfach nicht älter werden würde. Nun, das ist wohl nicht möglich, trotzdem können wir
viel tun, um den Alterungsprozess zu bremsen.


Die 10 wichtigsten Well-Aging-Tipps


1. Nützen Sie das Potenzial ausgewogener Nahrungsmittel! Sie sind reich an natürlichen Vitaminen, Antioxidantien und Bioflavonoiden, optimieren die Abwehr- und Repairmechanismen des Körpers. Obst, Gemüse, Nüsse, Fische sollten Sie regelmäßig in Ihren Speiseplan einbauen.


2. Die Reduktion der Kalorienaufnahme um 20 bis 40% verzögert die Alterungsmechanismen des Körpers! Fastentage entlasten den Organismus in ähnlicher Art und Weise.
 

3. Reichliches Trinken pflegt nicht nur die Nieren, es gibt auch der Haut vermehrte Spannkraft. Jetzt im Frühling können Sie ruhig mal eine 3-wöchige Teekur mit einem Fastentee machen. Optimal sind Tees mit Kräutern wie zum Beispiel Löwenzahn, Mate, Brennnessel und Pfefferminze.
 

4. Vermeiden Sie unnötige Belastungen mit Giftstoffen in Nahrung und Umwelt – bevorzugen Sie natürliche unbehandelte Produkte.
 

5. Genießen Sie ausreichenden und regelmäßigen Schlaf! Vergessen Sie dabei nicht: „der beste Schlaf ist vor Mitternacht“.
 

6. Täglich 30 Minuten „Zeit für mich“ – nützen Sie täglich die Kraft positiver Gedanken. Qi Gong ist ein bewährtes Mittel zur Stressreduktion. Achten Sie ebenso darauf, einmal „durchzuschnaufen“. Durch ruhige tiefe Atmung reduzieren Sie automatisch Ihren Stresspegel.
 

7. Rauchen schädigt nicht nur die Lunge, die Haut wird rascher welk, unsere Zellen altern rapide durch die vermehrten Angriffe der freien Radikale.


8. Regelmäßiges Training hält uns jung und vital. Leben ist Bewegung. Nutzen Sie auch die Bewegungsmöglichkeiten untertags, zum Beispiel Stiegen statt eines Lifts.
 

9. Aktivität an der frischen Luft und bei Sonnenschein, tut wohl jedem gut. Achten Sie aber auf ausreichend Sonnenschutz!
 

10. Kalte Güsse als Jungbrunnen. Nachdem Sie Ihren Körper warm geduscht haben, schließen Sie mit einem kurzen kalten Guss ab.

  • Autor Prof. Dr. med. Andrea Dungl-Zauner und Mag. pharm. Claudia Dungl

Prof. Dr. med. Andrea Dungl-Zauner<p> & Mag. pharm. Claudia Dungl

Prof. Dr. med. Andrea Dungl-Zauner &
Mag. pharm. Claudia Dungl

Email schreiben

ExpertInnen in der Dungl-Behandlungsmethode

Veröffentlichte Artikel