Weltnichtrauchertag: Apotheker beraten bei Rauchstopp

Die österreichische Apothekerschaft macht aus Anlass des bevorstehenden Weltnichtrauchertages auf die schweren Erkrankungen aufmerksam, die das Rauchen verursacht. Rauchen macht süchtig und krank und ist eine der häufigsten Ursachen für die schwere Lungenerkrankung COPD. Professionelle Unterstützung für den Rauchstopp gibt es in der Apotheke.

Jährlich konsultieren mehr als 30.000 Menschen, die mit dem Rauchen aufhören möchten, eine Apotheke. „Die Apothekerinnen und Apotheker haben jahrelange Erfahrung in der Bewältigung von Zigarettenabhängigkeit und sind für viele Raucher die erste Anlaufstelle, um sich beraten zu lassen“, erklärt Mag. pharm. Dr. Christian Müller-Uri, Vizepräsident der Österreichischen Apothekerkammer.

Neben der Beratung und der Motivation durch die Apothekerinnen und Apotheker helfen bei der Raucherentwöhnung rezeptfreie Nikotinersatzpräparate. Eine Nikotinersatztherapie bietet die Möglichkeit, sofort mit dem Rauchen aufzuhören, und verringert die Nebenwirkungen eines Nikotinentzugs wie Nervosität oder Gewichtszunahme.


Lungenaktion „10 Minuten für meine Lunge“ noch bis 4. Juni

In den Apotheken in Wien, Niederösterreich, Salzburg und Kärnten wird gemeinsam mit der Gesellschaft für Pneumologie noch bis 4. Juni ein einfacher Lungencheck durchgeführt. Die Apothekerinnen und Apotheker messen die Lungenfunktion mit einem digitalen COPD-Screener und führen eine umfassende Risikobewertung mittels validiertem Fragebogen durch. Sie beraten anschließend ausführlich, ob eine genauere Untersuchung beim Lungenfacharzt zu empfehlen ist, damit eine zielgerichtete Therapie rechtzeitig begonnen werden kann.

Rauchern wird bei der Aktion eine Raucherentwöhnung angeboten. Ziel der gemeinsamen Vorsorgeaktion „10 Minuten für meine Lunge“ von der Österreichischen Apothekerkammer und der Österreichischen Gesellschaft für Pneumologie ist es, das Bewusstsein für Atemwegserkrankungen zu heben, eine frühzeitige Diagnose von Lungenerkrankungen zu forcieren und die hohe Dunkelziffer zu reduzieren.


Apotheken auf einen Blick

In Österreich spielen die öffentlichen Apotheken eine wichtige Rolle als Gesundheitsnahversorger. Ob Großstadt, Kleinstadt oder Gemeinde: Die österreichischen Apotheken liefern Qualität auf höchstem Niveau. Insgesamt beraten knapp 6.000 akademisch ausgebildete Apothekerinnen und Apotheker in 1.360 Apotheken die Bevölkerung in Gesundheitsfragen. Die Beratungskompetenz ist eine der zentralen Leistungen der Apotheker. Zusätzlich erbringen über 350 Apothekerinnen und Apotheker wertvolle Versorgungs- und Beratungsleistungen für die Patienten in den österreichischen Krankenanstalten.
 

  • Datum 01.06.2016
  • Autor Österreichische Apothekerkammer | Mag. Gudrun Kreutner oder Mag. Elisabeth Ort

Weitere Artikel zu diesem Thema:

„Wehr Dich gegen Psoriasis“ – Jetzt!

Zum Auftakt der neuen Informationskampagne „Wehr dich gegen Psoriasis“ von Celgene Österreich holt Star-Fotograf Andreas H. Bitesnich zwei Psoriasis-Patientinnen vor die Kamera. Die kraftvollen Bilder sollen den mehr als 250.000 Betroffenen in Österreich neuen Mut machen aufzustehen, sich gegen die Erkrankung zu wehren und zum Arzt zu gehen.

hier weiterlesen


Weltherztag: Defibrillatoren machen Apotheken HERZsicher

Die Apotheken setzen einen wichtigen Schritt gegen den plötzlichen Herztod. Seit 2015 stattet die Österreichische Apothekerkammer ausgewählte Apotheken mit potenziell lebensrettenden Defibrillatoren, kurz „Defis“, aus. Auch die Kärntner Stadtgemeinde Friesach ist jetzt HERZsicher.

hier weiterlesen


5 Tipps gegen Halsschmerzen

Eine aufkommende Erkältung meldet sich häufig mit einem Kratzen in der Kehle an. Der Hals ist dann schnell gereizt oder stark verschleimt, die Stimme klingt „belegt”.

hier weiterlesen


Zeit für Grippeschutz-Impfung beginnt

Vor Beginn der Grippe-Saison sollten sich Risikogruppen wie Menschen ab 60, chronisch Kranke und Schwangere gegen die Infektionserkrankung impfen lassen.

hier weiterlesen


Soziale Faktoren: Einfluss auf Gesundheit?

Wie stark beeinflussen die Lebenslage und der soziale Status den individuellen Gesundheitszustand und das Gesundheitsverhalten?

hier weiterlesen


Welt-Alzheimertag - Apotheken als Anlaufstelle

In Österreich leben rund 115.000 Menschen mit Demenz. Die am häufigsten auftretende Demenzform ist die Krankheit Alzheimer. Apothekerinnen und Apotheker haben oft langjährigen Kontakt zu Demenzpatienten und betreuenden Angehörigen.

hier weiterlesen