zurück

Weltverbrauchertag 2015: Gefahr Zucker

Vier von zehn Todesfällen stehen mit einer ungesunden Ernährungsweise in Verbindung. Dabei muss auch das Thema Zucker im Rampenlicht stehen. Das Vorsorgeinstitut SIPCAN hat Orientierungskriterien für den Zuckergehalt von Getränken festgelegt. Jeder Erwachsene trinkt über drei Kilogramm Zucker weniger pro Jahr.

WHO präsentiert neue „Zuckerrichtlinie“

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat am 4. März die lange erwartete Überarbeitung ihrer Richtlinie zur Zuckeraufnahme präsentiert. Die WHO spricht sich klar dafür aus, dass die VerbraucherInnen weniger als 10 % der täglichen Energiezufuhr über Zucker aufnehmen sollten. Sogar eine Senkung der Empfehlung auf maximal 5 % steht im Raum, wird derzeit aber aufgrund der Studienlage als nicht zwingend eingestuft.
 

SIPCAN definiert Kriterien zum Zuckergehalt in Getränken

Maximal 7,4 g Zucker pro 100 ml – so die unverbindliche Richtlinie – sind erwünscht. Ergänzend wurde festgesetzt, dass Getränke auch keine Süßstoffe enthalten sollen. Mit der Formulierung dieser konkreten Kriterien kann sich jede bzw. jeder VerbraucherIn sehr einfach bei der Getränkeauswahl orientieren.
 Im österreichischen Handel werden den VerbraucherInnen derzeit über 550 verschiedene Getränke angeboten. Um den Konsumenten eine Übersicht über die Getränke und deren Zucker- bzw. Süßstoffgehalt zu geben, erstellen die ErnährungswissenschafterInnen von SIPCAN alle sechs Monate eine aktuelle Liste zum bundesweiten Getränkeangebot. Die Getränkeliste sowie die Orientierungskriterien kommen – unterstützt durch die zahlreichen gesundheitsfördernden Aktivitäten von SIPCAN – österreichweit zum Einsatz. Diese wird auf der Internetseite www.sipcan.at kostenlos zum Download angeboten. So profitieren beispielsweise bereits über 300.000 SchülerInnen durch die Optimierung des Getränkeangebots im Rahmen der schulischen Pausenverpflegung auf Basis der Getränkeliste.
 

14 Würfelzucker in einem halben Liter Limonade

Die aktuelle Getränkeliste zeigt es deutlich: In einem halben Liter Limonade verstecken sich durchschnittlich 14 Stück Würfelzucker. Was diese Zahl bedeutet, wird erst ersichtlich, wenn man sie in Relation zur Empfehlung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) setzt: Ein 10- bis 12-jähriges Kind sollte pro Tag max. 16 Stück Würfelzucker (ca. 60 g) zu sich nehmen. Mit einem halben Liter Limonade wird bereits rund 90 % dieser WHO-Empfehlung abgedeckt.
 

 
Ideale Durstlöscher sind günstig

Wasser ist nach wie vor der Durstlöscher Nr. 1. „In ganz Österreich steht Leitungswasser in sehr guter Qualität zur Verfügung“, betont Mediziner Hoppichler. „Neben Wasser gelten auch Mineralwasser, ungesüßte Kräuter- und Früchtetees sowie gespritzte Fruchtsäfte (idealerweise 1:3 verdünnt) als ideale Durstlöscher.“